Vogelgrippe: Weiterer Fall in den Niederlanden

Heilpraxisnet

Vogelgrippe: Weiterer Fall in den Niederlanden

02.12.2014

In den Niederlanden ist erneut ein Fall von Vogelgrippe entdeckt worden. Es ist bereits der fünfte im Nachbarland. Um welche Variante es sich handelt, ist noch nicht klar. In Deutschland wurde in den vergangenen Wochen der Vogelgrippe-Erreger H5N8 festgestellt.

Bereits fünfter Vogelgrippe-Fall in den Niederlanden
In den Niederlanden ist auf einer Geflügelfarm erneut ein Fall von Vogelgrippe entdeckt worden. Dies geht aus einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa hervor. Demnach teilte das niederländische Wirtschaftsministerium am Sonntag mit, dass die rund 28.000 Tiere auf dem Hof in Zoeterwoude bei Den Haag getötet werden. Es ist bereits der fünfte Fall von Vogelgrippe in den Niederlanden. Noch ist nicht klar, ob es sich um die sehr ansteckende Variante des Virus handelt. Das Ministerium erwartet die Ergebnisse von Tests Anfang der Woche. Im Umkreis von zehn Kilometern um den verseuchten Hof wurde von den Behörden ein Transportverbot verhängt.

Bild: 2 Aka / pixelio.de

Virus-Subtyp in Deutschland festgestellt
In Deutschland wurde in den vergangen Wochen das Vogelgrippe-Virus H5N8 festgestellt. Der bei einer Wildente in Mecklenburg-Vorpommern nachgewiesene Virus-Subtyp kam zuvor nur in Asien vor. In der Vergangenheit haben sich besonders die Varianten H7N9 und H5N1 als gefährlich erwiesen. Wenn sich Menschen infizierten zeigten sich oft erst nach Wochen typische Vogelgrippe-Symptome. Diese ähneln zu Beginn meist denen einer herkömmlichen Grippe und es kommt zu Fieber, Husten, Halsschmerzen oder auch Atemnot. In selteneren Fällen können Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten. (ad)

Advertising