Vorhofflimmern: Abnehmen kann die verbreitete Herzerkrankung komplett stoppen

Alexander Stindt

Wie kann die Gefahr für Vorhofflimmern reduziert werden?

Herzprobleme sind in der heutigen Zeit leider weitverbreitet. Forscher fanden jetzt heraus, dass an Vorhofflimmern leidende Menschen ihre Symptome reduzieren und sogar rückgängig machen können, wenn sie ihr Gewicht verringern.


Die Wissenschaftler der University of Adelaide und des SA Health and Medical Research Institute stellten bei ihrer aktuellen Untersuchung fest, dass eine Gewichtsreduktion zu verringerten Symptomen bei Vorhofflimmern führt.

Menschen mit Vorhofflimmern haben ein erhöhtes Risiko für verschiedene gefährliche Erkrankungen. Übergewichtige Menschen können ihr Risiko für Vorhofflimmern allerdings umkehren, indem sie einfach ihr Gewicht reduzieren. (Bild: Henrie/fotolia.com)

Was ist Vorhofflimmern?

Für die Studie wurden insgesamt 355 Teilnehmern untersucht, welche an Adipositas oder Übergewicht litten und an Vorhofflimmern erkrankt waren. Die Forscher fanden heraus, dass ein Gewichtsverlust von zehn Prozent und die Behandlung und das Management von Risikofaktoren einen direkten Zusammenhang mit der Umkehrung des Krankheitsverlaufs hatten. Häufige Symptome von Vorhofflimmern, einer der Hauptursachen für einen Schlaganfall, sind beispielsweise Brustschmerzen, Herzrasen und Kurzatmigkeit, erläutern die Wissenschaftler.

Ein Gewichtsverlust von zehn Prozent kann Vorhofflimmern umkehren

Die Anzahl der fettleibigen und übergewichtigen Menschen hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten verdoppelt. Australien gehört nun mit zu den Industrieländern mit den fettesten Einwohnern, erläutern die Autoren der Studie. Wenn solche Menschen vermeiden wollen, dass sie Vorhofflimmern oder einen Schlaganfall erleiden, sollten sie versuchen an Gewicht abzunehmen, raten die Mediziner. Bereits ein Gewichtsverlust von zehn Prozent hatte eine direkte Verbindung zur Umkehrung des Fortschreitens von Vorhofflimmern.

Fettleibigkeit ist mit der Progression von Vorhofflimmern verbunden

Vorhofflimmern ist eine fortschreitende Erkrankung, bei der sich anfänglich kurze, intermittierende Symptome zu einer nachhaltigen Form der Erkrankung entwickeln, erläutert Studienautorin Melissa Middeldorp von der University of Adelaide in einer Pressemitteilung. Fettleibigkeit und verschiedene Faktoren des Lebensstils sind mit der Progression von Vorhofflimmern verbunden. Wenn übergewichtige Menschen ihr Gewicht reduzieren, erlitten sie dadurch weniger Symptome. Dies führte dazu, dass sie eine weniger intensive Behandlung benötigten, welche trotzdem zu verbesserten Ergebnissen führte.

Vorteile des Gewichtsverlusts

Mit einer rekordverdächtigen Anzahl von Menschen mit Fettleibigkeit in Australien und den meisten Ländern mit einem hohen Einkommen gibt diese Studie den Anlass zur Hoffnung, dass übergewichtige Menschen durch einen Gewichtsverlust eine bessere Lebensqualität erreichen und ihre Abhängigkeit von Gesundheitsdiensten verringern können, sagen die Forscher.

Ergebnisse der Studie können Menschen das Leben rettten

Die aktuelle durchgeführte Untersuchung könnte dazu beitragen, Millionen von Menschen mit Vorhofflimmern auf der ganzen Welt zu helfen und möglicherweise sogar viele Leben zu retten. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es bei Patienten ohne Gewichtsabnahme zu einer fortschreitenden Progression bei schwereren Formen von Vorhofflimmern kommt, erläutern die Wissenschaftler. (as)