Wachmacher: Grüner Tee hat mehr Koffein als Kaffee

Fabian Peters

Wachmacher: Grüner Tee hat mehr Koffein als Kaffee.

(30.08.2010) Zum Wachwerden erstmal einen Kaffee. So sieht das Morgenritual in zahlreichen Haushalten Deutschlands aus. Der Kaffee bringt den den Kreislauf in Schwung und erleichtert den Start in den Tag. Kaum ein Kaffeetrinker ist bereit auf seine morgendliche Dosis Koffein zu verzichten – sie könnten jedoch auf Tee umsteigen. Denn "Grüner Tee kann die Wirkung von Kaffee durchaus überschreiten, da die Wirkung des Koffeins besonders gut ist", so der Ernährungswissenschaftler Michael Ristow von Friedrich-Schiller-Universität Jena

Der Spezialist vom Lehrstuhl für Humanernährung räumte außerdem mit einigen anderen Vorurteilen in Bezug auf den Koffeingehalt des Kaffees auf: So hat z. B. "der klassischer Filterkaffee, (…) eine höhere Koffeinmenge als Getränke, die auf Espresso basieren", erklärte Ristow. Zwar sei die Konzentration in den ca. 25 ml großen Standard Espressotassen höher, aber die Gesamtmenge des Koffeins liegt bei einer Tasse Filterkaffee höher. So ist der Koffeingehalt im Wesentlichen durch die Sorte und Brühdauer des Kaffees bedingt.

Mehr zum Thema:

Ähnlich verhält es sich nach Aussage des Fachmanns beim Tee. Ristow empfiehlt insbesondere Grünen Tee als Ersatz für Kaffee. Dieser verfüge oftmals über einen ähnlichen Koffeingehalt und enthält zudem Catechine, so genannte Polyphenole Pflanzenmetaboliten, denen eine krebsvorbeugende und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird. Und welche "auch auf die Funktionsfähigkeit des Gehirns und bei Diabetes (…) einen positiven Effekt" haben, betonte Ristow weiter. "Gesundheitsbewusste Menschen trinken (…) Tee", um auch ohne Kaffee auf den morgendlichen Wachmacher nicht verzichten zu müssen, so das Fazit des Experten. (fp)