Warum ausreichender Sonnenschutz für Senioren noch wichtiger ist

Alfred Domke
Für Senioren ist es besonders wichtig die Haut vor Sonne zu schützen
Die aktuellen Temperaturen um die 30 Grad treiben die Menschen in Freibäder und an Seen. Wer sich im Sommer draußen aufhält, sollte unbedingt an ausreichenden Sonnenschutz denken. Das gilt besonders für Senioren. Im höheren Alter ist die Haut empfindlicher.

Für Ältere ist Sonnenschutz besonders wichtig
Endlich zeigt sich der Sommer in seiner vollen Pracht. Kaum einen hält es bei den aktuellen Temperaturen in der Wohnung. Wer sich während der heißen Tage draußen aufhält, sollte unbedingt Vorkehrungen treffen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden. Ältere Menschen sind dabei deutlich stärker gefährdet als Jüngere. Für Senioren ist ein guter Sonnenschutz daher Pflicht. Sie sollten Experten zufolge stets Minimum Lichtschutzfaktor 15 verwenden und besser auf Sonnenbäder verzichten.

Wer sich im Sommer länger im Freien aufhält, sollte stets auf ausreichenden Sonnenschutz achten. Das gilt besonders für Senioren. Im Alter wird die Haut empfindlicher. (Bild: contrastwerkstatt/fotolia.com)

Senioren haben empfindlichere Haut
Vor allem Senioren ab 65 Jahren müssen im Sommer besonders auf ausreichenden Sonnenschutz achten, rät Christine Eichler, Chefärztin des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin in Potsdam, in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa.

Denn ab diesem Alter wird die Haut empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung, da schützende Hautpigmente nur noch sehr langsam gebildet werden. Ältere Menschen holen sich daher entsprechend schnell einen Sonnenbrand.

Mehr zum Thema:

Sonnenbrände vergehen bei ihnen auch langsamer.

Zusätzliche Gefahren durch Medikamente
Senioren sollten auch mögliche Wechselwirkungen von Sonne und Medikamenten beachten.

So kann es durch bestimmte Arzneien wie Antibiotika, Antidiabetika, Blutdrucksenker, Rheuma-Präparate oder Psychopharmaka in Kombination mit UV-A-Strahlen zu einer fototoxischen Reaktion kommen, deren Symptome von Rötungen und brennenden Schmerzen bis zu schweren Verbrennungen reichen.

Menschen, die viel draußen sind, sollten Experten zufolge auch bei nur mäßiger Sonne oder bedecktem Himmel eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor auftragen. Der Schutz der Lippen sollte dabei nicht vergessen werden – damit lässt sich auch Herpes vorbeugen.

Der Kopf wird am besten mit einem Sonnenhut geschützt.

In der Mittagszeit Sonne meiden
Beim Sonnenschutz sollte man sich immer am UV-Index orientieren. Zu beachten ist auch, dass Sand und Wasser die gefährliche ultraviolette Strahlung reflektieren und daher am Strand ein höherer Schutz erforderlich ist.

In der Mittagszeit sollten ältere Menschen die Sonne aber möglichst komplett meiden.

Wenn sich trotz der Vorsichtsmaßnahmen mal ein Sonnenbrand einstellt, lässt sich dieser unter anderem mit Joghurt, Quark und ASS lindern. (ad)