Wasser statt Alkohol: Wie Jugendliche Musikfestivals überstehen

Fabian Peters
Wasser statt Alkohol: So überstehen Jugendliche Musikfestivals besser
Im Sommer finden an zahlreichen Orten kleine und große Open Air Musikfestivals statt. Für viele Besucher der Konzerte ist damit auch ein hoher Alkoholkonsum verbunden. Vor allem aufgrund der aktuellen Hitze kann das aber gefährlich werden. Jugendliche sollten lieber viel Wasser trinken.

(Bild: Rawpixel/fotolia.com)
Bei der aktuellen Hitze sollten Festivalbesucher statt Alkohol lieber Wasser zu sich nehmen. (Bild: Rawpixel/fotolia.com)

Alkohol und Drogen meiden
Egal ob Rock, Pop, Hip Hop oder Heavy Metal: Im Sommer finden im ganzen Land zahlreiche Musikfestivals statt. Bei den Open Airs wummern dann die Bässe mehrere Tage am Stück und die Sonne knallt. Vor allem das Hoch Annelie sorgt derzeit für extreme Temperaturen. Hans-Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Hausärzteverbandes Bremen, rät Jugendlichen in einer aktuellen Meldung der Nachrichtenagentur dpa, viel Wasser zu trinken und Alkohol sowie Drogen zu meiden, damit der Kreislauf das Musikfestival übersteht.

Anzeichen für eine Kreislaufschwäche
Erste Anzeichen für eine Kreislaufschwäche können unter anderem Schwindel und kalter Schweiß sein. Dann heißt es auf jeden Fall, einen Gang runterzuschalten. „Wenn der Körper so ein Signal sendet, sollte man darauf hören“, meint Mühlenfeld. In so einem Fall weiter zu tanzen, sei keine gute Idee. Man sollte sich am besten hinsetzen oder eine Weile lang hinlegen, so der Rat des Arztes. Mühlenfeld empfiehlt zudem, von Anfang an eher auf Alkohol zu verzichten, wenn man das ganze Festival genießen möchte. „Entweder man betrinkt sich, oder man geht auf ein Konzert – aber besser nicht gleichzeitig.“

Sonnencreme und Kopfbedeckung
Vonn anderen Gesundheitsexperten wird zudem immer wieder auf ausreichenden Sonnenschutz hingewiesen. Vor allem wenn man in der prallen Sonne seinen Lieblingsbands lauscht, sollte man ausreichend Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor auftragen. Auch eine Kopfbedeckung ist ratsam. Zudem sollte auf die richtige Kleidung geachtet werden. Bei hohen Temperaturen empfiehlt sich dünnes, lichtdichtes Gewebe, das den Schweiß aufnehmen kann und auch wärmedurchlässig ist. Der Schweiß muss auf der Haut verdunsten können. (ad)

Mehr zum Thema: