Weihbischof stürzt an Heiligabend

Fabian Peters

Weihbischof stürzt nach einem Gottesdienst an Heiligabend

27.12.2010

Für den Fuldaer Weihbischof Karlheinz Diez hat der Weihnachtsgottesdienst ein unglückliches Ende genommen. Der 56-Jährige Gottesdiener brach sich bei einem Sturz das Sprunggelenk.

Mehr zum Thema:

Beim Verlassen des Doms nach dem Weihnachtsgottesdienstes war der Weihbischof auf einer Eisplatte ausgerutscht und musste anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Diagnose: gebrochenes Sprunggelenk – ein trauriger Ausgang des Heiligabend für den Gottesdiener. Im Krankenhaus wurde Karlheinz Diez mittlerweile am Fuß operiert und ist derzeit auf dem Weg der Besserung, wie eine Sprecherin des Bistums am Montag mitteilte. Aufgrund der mit den winterlichen Wetterbedingungen verbundenen Sturzgefahr, mussten in den vergangen Tagen zahlreiche Patienten mit Knochenbrüchen, Platzwunden und Prellungen im Krankenhaus behandelt werden. Besonders im Januar häufen sich Frakturen und Knochenbrüche. (fp)