Weihnachtliches Risiko für Katzen: Verschlucktes Lametta kann sich schnell im Magen verknoten

Alfred Domke
Schnelles handeln gefragt: Wenn Katzen Lametta verschlucken
Bei einem Großteil der Deutschen wird zu Weihnachten auch ein Weihnachtsbaum in der Wohnung stehen, der unter anderem mit Lametta geschmückt wird. Die hin- und herschwingenden Streifen, die auch noch glitzern und rascheln, sind für Hauskatzen oft unwiderstehlich. Das kann gefährlich werden. Verschlucktes Lametta kann sich im Magen verknoten. Im Notfall ist rasches Handeln gefragt.

Verschluckte Gegenstände können Magen-Darm-Trakt schädigen
Batterien, Fünfmarkstücke, Rasierklingen, Sicherheitsnadeln: Vor kurzem wurde über einen Arzt aus Bielefeld berichtet, der in einem Buch aufschrieb, was er in seinem Arbeitsleben alles in Mägen gefunden hat. Verschluckte Kleinteile können im Magen-Darm-Trakt zu schweren Schädigungen führen. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere. So manche Hauskatze ist derzeit besonders gefährdet. Denn das Lametta, das am Weihnachtsbaum hin- und herschwingt, lädt zum Spielen ein.

Wenn Katzen mit dem hin- und herschwingenden Lametta am Weihnachtsbaum spielen, kann schon mal was kaputt gehen. Schlimmer ist jedoch wenn die Vierbeiner die Fäden verschlucken. Denn das kann gefährliche Folgen haben. (Bild: tibanna79/fotolia.com)

Lametta ist für viele Katzen ein Spielzeug
Nicht nur Kinder, sondern auch so manche Hauskatze erfreut sich an der Weihnachtszeit. Die Vierbeiner interessieren sich oft besonders für das Lametta am Tannenbaum, das glitzert, sich bewegt und mit den Pfoten fangen lässt.

Doch die Glitzerfäden sind für die Vierbeiner gefährlich, wenn sie verschluckt werden. Wird der Weihnachtsschmuck dann nicht schnell entfernt, kann er sich im Magen-Darm-Trakt verknoten und zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

Mehr zum Thema:

Im schlimmsten Fall droht eine Operation
Im schlimmsten Fall muss er sogar herausoperiert werden, warnt die Organisation Aktion Tier in einer aktuellen Pressemitteilung. Es muss aber nicht so weit kommen.

Wenn die Katze Lametta verschluckt hat, sollten Halter ihr Katzengras zu fressen geben. Dies ist „der schnellste und sicherste Weg, die Fremdkörper wieder los zu werden“, erklärte die Tierärztin Dr. Tina Hölscher. Die Fäden können so leichter erbrochen werden.

Ein weiterer Tipp: Einen Teelöffel Paraffinöl mit ins Futter geben und das Ganze zu einem Brei verrühren.

Sauerkraut ins Nassfutter
„Wenn das auch nicht klappt, kann man auch ein bisschen Sauerkraut ins Nassfutter mit einmischen“, so die Veterinärin. Das Sauerkraut verschlingt sich seinerseits mit dem Lametta und hat dabei abführende Wirkung.

Wenn alles nichts hilft, muss ein Tierarzt aufgesucht werden.

Um es gar nicht soweit kommen zu lassen, bietet es sich für Katzenhalter an, den Weihnachtsbaum statt mit Lametta besser mit für Katzen ungefährlicherem Material wie Strohsternen und Co. zu schmücken. (ad)