Wenig gute Pflegeheime in Bayern

Fabian Peters

Gute Pflegeheime in Bayern laut einer Studie Mangelware

01.10.2012

Die Qualität der Pflegeheime in Deutschland ist nicht nur von Einrichtung zu Einrichtung äußerst unterschiedlich, sondern variiert auch zwischen den Bundesländern relativ stark. Bayern zählt dabei laut einer Auswertung des Nachrichtenmagazins „Focus“ auf Basis der Angaben des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung zu den Bundesländern mit wenig guten Pflegeheimen.

Mehr zum Thema:

Während im Nachbarland Baden-Württemberg die meisten gut bewerteten Pflegeheime zu finden seien, habe Bayern in dieser Hinsicht nur wenig Qualität zu bieten, berichtet das Blatt unter Berufung auf eine Erhebung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK). Die Suche nach einem geeigneten Pflegeheim gestaltet sich für Menschen in Bayern demnach sehr viel schwieriger, als in anderen Bundesländern. Über mögliche Ursachen kann nur spekuliert werden.

Wenig sehr gute Pflegeheime in Bayern
Bei der Erhebung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2011 bekamen 293 Pflegeheime in Baden-Württemberg die Bestnote, in Bayern waren es hingegen nur 27, berichtet der „Focus“. Ältere betreuungsbedürftige Menschen und deren Angehörige haben demnach in Bayern erheblich größere Schwierigkeiten einen guten Pflegeplatz zu finden. Besonders gut wurden in Bayern die Pflegeeinrichtungen unter Führung der Unternehmensgruppe „Dr. Loew“ bewertet. Sie erhielten insgesamt eine durchschnittliche Bewertung von 1,1, was annähernd der Bestnote entspricht. Deutschlandweit wurden insgesamt laut Bericht des Nachrichtenmagazins rund 10.000 Altenpflegeheimen getestet von denen 869 in allen Einzelkategorien und bei der Bewohnerbefragung jeweils die Bestnote 1,0 erhielten. Ein Ranking, das auch die Anzahl der verfügbaren Pflegeheime in den einzelnen Bundesländern berücksichtigt, wollte das Blatt jedoch ausdrücklich nicht ermitteln. (fp)