Weniger Mittel der Homöopathie verfügbar

Heilpraxisnet

Die Verfügbarkeit homöopathischer Heilmittel in Deutschland und Europa nimmt ab

24.05.2011

Homöopathika haben zusammen mit anderen besonderen Therapieformen in der nationalen und europäischen Gesetzgebung einen expliziten Sonderstatus im Arzneirecht eingeräumt bekommen, der ihre Existenz sichern hilft. „Die Verfügbarkeit homöopathischer Einzelmittel in Deutschland und Europa nimmt dennoch in den vergangenen zehn Jahren deutlich ab“, darauf weist der Augsburger Arzt Jörg Haberstock in seinem Vortrag auf dem Homöopathie-Kongress des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) Anfang Juni in Aachen hin. Haberstock ist stellvertretendes Mitglied der Kommission D des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Besonders gut sichtbar sei dies bei der Beschaffung von Nosoden, „betroffen ist aber die gesamte Vielfalt homöopathischer Einzelmittel“, sagt Haberstock. Eine Ursache sind die zunehmenden Regelungen beim Inverkehrbringen von Arzneimitteln und die damit verbundenen Kosten im Verhältnis zum erwarteten Umsatz bei Arzneimittelherstellern. So sind nach Informationen des Anwenderbündnisses zum Erhalt homöopathischer Arzneimittel (www.aeha-buendnis.de) zurzeit selbst beim Marktführer unter den deutschen Herstellern die wichtigen Nosoden humanen Ursprungs Psorinum, Carcinosinum, Medorrhinum, Bacillinum, Luesinum nicht erhältlich. Apotheken decken zunehmend diese entstandene Lücke. „Dennoch ist diese Entwicklung für eine gesicherte Zukunft der homöopathischen Einzelmittel bedenklich“, lautet das Fazit von Jörg Haberstock.

Mehr zum Thema:

Die 161. Jahrestagung des DZVhÄ vom 2. bis 4. Juni im Euro­gress, Monheimsallee 48, 52062 Aachen steht unter dem Motto „Homöopathie grenzenlos? Grenzerfahrungen der ärztlichen Homöopathie in Wissenschaft und Praxis“. Am Donnerstag, 2. Juni, findet innerhalb des Kongresses erstmalig ein Apothekertag statt. Hier geht es um Themen, die besonders für den Arbeitsalltag von Apothekern bedeutsam sind. Etwa ein Seminar mit Rollenspielen rund um die Möglichkeiten der homöopathischen Beratung im Handverkauf. (pm)