„Wetten das schaffst Du nicht“: Zahlenrätsel teilt die Facebook-Gemeinde

3-bild-rätzel
Sebastian
Auf Facebook macht derzeit ein Zahlenrätsel die Runde, bei dem sich alles um die 3 dreht. In dem Post von Senad Hasani geht es darum, zu zählen, wie viel Dreien sich in dem Bild befinden. Der junge Mann, der das Rätsel ins Netz gestellt hat, meint: „Wetten keiner schafft es“.
Zahlenrätsel sorgt für große Resonanz
Erst vor kurzem machte ein simpler Rechentrick im Internet die Runde, mit dem man über die Schuhgröße das Alter errechnen kann. Nun beschäftigt die Social-Media-Gemeinde ein Zahlenrätsel, das der Facebook-Nutzer Senad Hasani vor wenigen Tagen ins Netz stellte. Es geht dabei darum, herauszufinden, wie viele Dreien auf einem Bild zu erkennen sind. Das Rätsel wurde bereits über 220.000 Mal kommentiert und mehr als 3.600 geteilt. Aufgelöst hat der 18-jährige Senad es aber noch nicht. Der junge Mann aus Minden (Nordrhein-Westfalen) schreibt frech: „Wetten keiner schafft es ??“

3-bild-rätzel

Wie viele Dreien sind zu sehen?
Auf dem Foto, das Senad auf seinem privaten Facebook-Account gepostet hat, sieht man einen Smartphone-Screenshot, bei dem die Telefon-App geöffnet und die Telefonnummer einer Frau eingetippt ist. Da auf dem Foto nicht nur in der Nummer und dem Ziffernblock, sondern auch an anderen Stellen wie etwa der Uhrzeit Dreien zu sehen sind, werden sich die Kommentatoren auf Facebook nicht einig, wie viele es letztendlich sind. Senad Hasani, der zuvor regelmäßig Fotos und Videos – beispielsweise von ihm gesungene Coverversionen – auf Facebook, Youtube und Instagram veröffentlichte, hält sich bedeckt. Zwar gibt es bereits Fragen wie: „Löst auch mal einer auf?“, doch keinen Hinweis darauf, wann und ob dies geschehen soll.

Geistiges Training hält das Gehirn fit
Mittlerweile gibt es nicht nur genervte User, die auf eine Antwort warten, sondern auch kritische Stimmen, die sich fragen, wie so ein simples Rätsel überhaupt für so viel Begeisterung sorgen kann. Wenn man das Ganze aus gesundheitlicher Perspektive betrachtet, ist es durchaus sinnvoll, sich mit Rätseln zu beschäftigen. Geistiges Training hilft, das Gehirn bis ins hohe Alter fit zu halten. Senad kann sich also noch Zeit lassen, bis er verrät, welche Antwort er für richtig hält. (ad)

Advertising