Wichtige Rückrufaktion für Ikea-Schaumkonfekt wegen Verunreinigung durch Mäuse

Alfred Domke
Ikea ruft Schaumkonfekt wegen möglicher Kontamination durch Mäuse zurück
Die skandinavische Möbelhauskette Ikea hat einen Rückruf für „GODIS PÅSKKYCKLING Schaumkonfekt“ gestartet. Nach Unternehmensangaben könnte die Süßigkeit durch Mäuse verunreinigt worden sein.


Mögliche Kontamination durch Mäuse
Der Einrichtungskonzern Ikea, der auch Lebensmittel im Angebot hat, ruft das Produkt „GODIS PÅSKKYCKLING Schaumkonfekt“ (100 Gramm-Packung) mit Mindesthaltbarkeitsdatum im Zeitraum zwischen dem 23. Oktober 2018 und dem 26. Januar 2019 zurück. Das MHD ist auf der Rückseite der Verpackung zu finden. Grund des Rückrufs: Die Süßigkeit könnte durch Mäuse verunreinigt worden sein.

Ikea hat einen Rückruf für Schaumkonfekt gestartet. Die Süßigkeit könnte durch Mäuse verunreinigt sein. (Bild: Bernd Wolter/fotolia.com)

Rückruf für „Mäusespeck“
Schaumkonfekt, im englischsprachigen Raum als Marshmallows bezeichnet, ist hierzulande auch unter dem Begriff „Mäusespeck“ bekannt.

Das Schaumkonfekt von Ikea, das nun vom Rückruf betroffen ist, könnte in der Tat Bestandteile von Mäusen enthalten:

„Wir haben erfahren, dass während der Herstellung der betroffenen Produkte Mäuse in die Produktionseinheit eingedrungen sind und es zu einer Kontamination der Produkte gekommen sein könnte“, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet
Das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF) beschreibt den Anlass des Rückrufs deutlich drastischer.

„Tote Maus in Oster-Marshmallows-Süßigkeiten aus Schweden“, heißt es auf der Webseite.

Ikea bittet alle Kunden, die die betroffenen Packungen gekauft haben, diese gegen Erstattung des vollen Kaufpreises bei jedem beliebigen Ikea Einrichtungshaus zurückzugeben.

Laut Unternehmensangaben muss kein Kassenbon vorgelegt werden. (ad)