Wie viel Stunden Schlaf sind gesund?

Sebastian

Wieviel Stunden sollte man schlafen? Schlafen ist gesund, doch auf die richtige Zeit kommt es an. Eine neuerliche Studie sieht eine Verbindung zwischen Schlafdauer und dem Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden.

(01.08.2010) Dauerhaftes zu kurzes schlafen schädigt nachhaltig die Gesundheit. Denn wenn Menschen niemals ausschlafen, schädigen sie nachhaltig Herz- und Kreislauf. Sieben Stunden Schlaf pro Tag sollen am Sinnvollsten sein, das jedenfalls behauptet eine US-Amerikanische Studie Universität von West Virginia.

Wer zu wenig schläft, schadet seine Gesundheit nachhaltig. Diese Erkenntnis ist nicht neu, allerdings war bislang nicht bekannt, dass auch zu langes Schlafen den Organismus negativ belasten könnte. Wissenschaftler der Universität von West Virginia haben anhand einer Studie heraus gefunden, dass das Risiko um mehr als das Doppelte für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall ansteigt, wenn man weniger als fünf Stunden pro Tag schläft. Schläft man länger als neun Stunden, so erhöht sich das Risiko für Herz- und Kreislauf Erkrankungen in Durchschnitt um ein eineinhalb Mal. Mit eingeschlossen der Nachmittagsschlaf. Sieben Stunden Schlaf sind demnach im Durchschnitt am gesündesten.

Mehr zum Thema:

Die Studie wurde im medizinischen Fachmagazin "Sleep" veröffentlicht. Bei der Studie wurde das Schlafverhalten im Jahre 2005 von rund 30.000 erwachsenen Menschen untersucht. Die Gründe, warum das Herzinfarkt und Schlaganfall Risiko bei zu viel oder zu wenig Schlaf durchschnittlich steigt, kann derzeit nur spekuliert werden. Hierfür seien noch weitere Studien erforderlich. Forscher vermuten allerdings dass dauerndes zu wenig Schlaf zu einer gestörten Glukose-Toleranz und zu Bluthochdruck führen kann. Das kann dann zu einer Verengung und der Arterien führen die bedingt durch Ablagerungen und Plaques sind.

Beim Schlafen regeneriert sich der Körper wieder. Dabei werden überflüssige Nervenverknüpfungen wieder abgebaut um quasi neue Synapsen zu festigen. Dabei werden die frischen Informationen vom Zwischenspeicher ins Langzeitgedächtnis transferiert. Der Schlaf dient dazu, Erlebnisse des Tages zu verarbeiten. Beim Schlaf werden Atmung und Puls verlangsamt und der Blutdruck sinkt deutlich ab. Die Körpertemperatur fällt um einige Zehntel Grad ab. Organe des Körpers entspannen und regenerieren sich. Wer also ausreichend schläft, sorgt für seine Gesundheit vor und bleibt Leistungsfähig. (sb)