Wirkungslosigkeit von Antibiotika nimmt zu

Heilpraxisnet

Wirkungslosigkeit von Antibiotika nimmt laut Gröhe gefährlich zu

27.10.2014

Bundesgesundheitsminister Gröhe hat gegenüber der "Rheinischen Post vor der zunehmenden Gefahr durch Antibiotikaresistenzen gewarnt. Die weltweite Ausbreitung von Antibiotika-Resistenzen muss gestoppt werden”, sagte Gröhe der Zeitung. “Wenn Antibiotika nicht mehr wirken, können schon Infektionen, die heute gut heilbar sind, wie etwa eine Blasenentzündung, zu schweren Gesundheitsschäden führen”, warnte Gröhe.

Deshalb sei eine weltweite Verschreibungspflicht von Antibiotika primäres Ziel im Kampf gegen die Resistenzen. Dass immer mehr Keime resistent werden, liege nach Ansicht des Bundesgesundheitsministeriums an der häufigen und unbegründeten Anwendung von Antibiotika. Durch diese resistenten Keime sterben alleine in Deutschland rund 15.000 Menschen jährlich. Zudem wurden einer Studie zufolge im Jahr 2011 38 Millionen Deutschen Antibiotika verschrieben. Allein im ambulanten Bereich würden laut Gesundheitsministerium rund 500 bis 600 Tonnen des Medikaments verbraucht.

Umdenken angebracht
Angesichts dieser Daten stellt sich allerdings die Frage, ob eine globale Verschreibungspflicht alleine wirklich Abhilfe schafft, denn zumindest in Deutschland existiert bereits eine Verschreibungspflicht. Wie Heilpraxisnet.de berichtete ist auch eine Änderung im Verschreibungsverhalten der Ärzte notwendig. Bei unseren Nachbarn z.B. werden "deutlich weniger Antibiotika im ambulanten Bereich eingesetzt".

Eine mögliche Alternative zur Einnahme von Antibiotika bieten sogenannte pflanzliche Antibiotika. Als solche werden Heilpflanzen bezeichnet, denen entweder eine antibakterielle oder eine bakteriostatische, wachstumshemmende Wirkung nachgewiesen werden konnte. Sie können nach einer Untersuchung durch einen fachkundigen Arzt zunächst eingesetzt werden, ohne dass Nebenwirkungen oder Antibiotikaresistenzen auftreten.

"Ist eine Medikation mit Antibiotika unumgänglich, sollten Patienten gründlich über die Anwendung und ihre Risiken aufgeklärt werden". Außerdem sollte eine genaue Keimanalyse durchgeführt werden, um die Infektion gezielt anzugreifen und so dazu beizutragen, das Antibiotika auch weiterhin ein wirksames Mittel im Kampf gegen bakterielle Infektionen bleiben. (jp)

Bild: Sebastian Karkus / pixelio.de