Wohin mit überschüssigen Pfunden nach dem Fest?

Heilpraxisnet

So werden sie die überschüssigen Pfunde nach den Feiertagen wieder los

20.12.2013

In der Advents- und Weihnachtszeit wird traditionell viel fettiges Essen serviert. Von den verzehrten Kalorienbomben haben die meisten auch nach den Festtagen noch etwas. In Form von Hüftspeck zieren sie ihren Körper. Wie lassen sich also am besten die überschüssigen Pfunde wieder los werden? Die Grunddevise „weniger Fett, mehr Eiweiß, ausreichend Gemüse, weniger Zucker“ ist sicherlich ein guter Weg in dem Dickicht an , mit denen auch eine schnelle Gewichtsabnahme möglich ist. Ob Schlank im Schlaf, Low- Fat oder die Atkinsdiät – Sie alle versprechen eine langfristige und gesunde Gewichtsreduktion. Doch schon mit wenig Aufwand bei der Zubereitung der Speisen lassen sich deutliche Effekte erzielen.

Ballaststoffe haben eine sättigende Wirkung
Die Ernährungswissenschaftlerin Marion Grillparzer aus München, empfiehlt als erstes auf tierische Fette zu verzichten und mehr eiweißhaltige Lebensmittel zu konsumieren „Kein Fleisch, keine Wurst, kein Braten, keine Sahne“, erklärte sie. Man solle lieber mehr Fisch oder Tofu essen. Dies garantiere einen sättigenden Eiweißschub und das Hungergefühl stelle sich nach kurzer Zeit auch ein. Wer auf Gemüse nicht verzichten möchte, der könne zum Beispiel Gemüsesuppen in den Speiseplan mit aufnehmen. Diese lassen ein anhaltendes Sättigungsgefühl entstehen, „sie regen den Stoffwechsel an, sie liefern pro Kalorie viele Nährstoffe, sie wärmen“, erläuterte Grillparzer. Ideal geeignet dafür seien Gemüsesorten wie Möhren, Sellerie, Porree, Pastinake, Kohlsprossen, Kohlrabi, Weißkraut und Wirsing, wenn sie frisch gekauft werden. Um den Eiweißanteil zu erhöhen, seien Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen ideal als Beigabe geeignet. Die Ernährungswissenschaftlerin greift zudem gern auf Tofu oder Lupinen als Einlage für die Suppe zurück. Lupinen sind auch als Wolfsbohnen oder Feigbohnen bekannt und zählen ebenfalls zu den Hülsenfrüchten. Im Kühlregal sind sie unter anderem in Schnitzelform als Fleischersatz zu finden. Sie sind genau – wie Sojaprotein – sehr beliebt unter Vegetariern.

Mehr Eiweiß statt Kohlenhydrate und Fette
Leichte Kost ist sicherlich ein Schlüssel, um schnell wieder das ursprüngliches Gewicht zu erlangen. Des Weiteren sättigt die Umstellung auf Speisen mit höherem Eiweißanteil besser als eher kohlenhydrat- und fetthaltige Lebensmittel, sagt auch Nadine Röwe vom Verbraucherinformationsdienst „aid“ in Bonn. Sie empfiehlt gleich die richtigen Mengen abzuschätzen, wenn mit dem Backen oder Kochen begonnen wird. Dies verhindere, dass Reste übrig bleiben, die dann, obwohl man schon satt genug ist, verzehrt werden. Ein Glas Wasser vor dem Essen lasse auch ein Sättigungsgefühl aufkommen und die Portionen auf dem Teller würden dadurch anschließend kleiner. Röwe setzt bei Hauptgerichten nach Möglichkeit viele Vollkornprodukte ein, denn diese machen schneller und länger satt und vermeiden den Heißhunger auf Süßes. Wer zusätzlich noch Sport treibt, beschleunigt sein Vorhaben, die überschüssigen Feiertagspfunde abzubauen, denn wer sich bewegt, verbraucht Energie. Gleichzeitig wird Muskelmasse aufgebaut und das Fett verschwindet. (fr)

Advertising

Bildnachweis: SarahC. / pixelio.de