Zahnärzte: Abzocke bei Zahnreinigungen?

Sebastian

Laut eines Verbraucherportals verlangt jeder dritte Zahnarzt in Deutschland zu viel Geld für die Professionelle Zahnreinigung (PZR).

(21.08.2010) Laut dem Verbraucherportal "geld.de" stellt jeder dritte Zahnarzt zu viel für die sogenannte Professionelle Zahnreinigung (PZR) in Rechnung. Das habe das Verbraucherportal anhand einer Studie heraus gefunden. Die Professionelle Zahnreinigung ist einer der wichtigsten zahnmedizinischen Prophylaxe. Die Zähne werden in der Zahnarzt-Praxis mechanisch gereinigt. Die Säuberung der Zähne geht deutlich über das hinaus, was Menschen täglich bei der Zahnpflege selbst erledigen könnten. So werden die Zähne mit Zahnseide sowie mit der Pulverstrahlreinigung in einer Zahnputz-Stunde gereinigt. Die meisten Patienten der gesetzlichen Krankenkassen müssen jedoch diese wichtige Prophylaxe selbst bezahlen, da die Kassen die Kosten nicht übernehmen. Lediglich privat Versicherte können die Kosten einreichen.

Laut dem Verbraucherportals Geld.de verlangen über 34 Prozent der Zahnärzte in Deutschland ein zu hohes Honorar von ihren Patienten. So verlangten zahlreiche Zahnärzte zwischen 80 und 180 Euro pro Stunden. Nach Ansicht des Verbraucherportals sei dies deutlich überteuert. So sagte Geschäftsführer von "Geld.de", Friedrich Wiedemann gegenüber der "Bild": "Eine Zahnreinigung sollte nicht mehr als 60 Euro kosten. Zahnärzte, die mehr als 70 Euro berechnen, zocken die Patienten mit überteuerten Preisen unverhohlen ab".

Mehr zum Thema:

Am teuersten ist die Zahnreinigung in München. Dort kostet die PZR im Durchschnitt 96 Euro. Am Günstigen ist die Zahnreinigung in Ingolstadt, dort berechnen die Zahnärzte für die selbe Leistung gerade einmal 43 Euro. Patienten sollten deshalb die Preise von den jeweiligen Zahnärzte vergleichen und nicht kommentarlos jeden Kostenvoranschlag akzeptieren. (sb)