Verdickte Zehennägel – Ursachen, Therapie und Hausmittel

Dr. Utz Anhalt
Verdickte Zehennägel sind auch als Holznägel bekannt. Oft handelt es sich um eine Krankheit. Von Holznagel sprechen wir, weil der Nagel nicht nur dicker wird, sondern Furchen bildet „wie Baumrinde“ und sich gelb bis braun verfärbt – „wie Holz“.

Nagelverdickung

Eine Nagelverdickung, als Fachbegriff Grypose, tritt insbesondere an den Fußnägeln auf. Dabei handelt es sich um eine eigenständige Krankheit. Der Nagel wird dick und verfärbt sich, meist krümmt er sich zudem, wächst aus dem Nagelbett heraus oder rollt sich ein. Die Nägel werden oft spröde und verlieren ihren Glanz. Ein verdickter Nagel kann Schmerzen verursachen und sogar das Gehen behindern. Eine Grypose ist nicht ansteckend.

Behandlung eines verdickten Zehennagels. Bild: mafffi-fotolia

Fuß- und Nagelpilz

Handelt es sich nicht um eine Grypose, dann liegt vielleicht eine Pilzinfektion vor. Ein Fußpilz kann auch die Fußnägel heimsuchen, die Nägel werden dann brüchig und verfärben sich.

Mangelnde Hygiene begünstigt zwar einen Fußpilz, doch auch sorgsame Fußpflege garantiert nicht, frei von ihm zu bleiben. Es handelt sich um eine der häufigsten Pilzinfektionen, und es reicht ein Besuch im Schwimmbad oder Fitnesscenter, um sich den Pilz einzufangen. Die gute Nachricht ist, dass sich ein Fußpilz mit ärztlichen Mitteln leicht behandeln lässt. Jeder Hausarzt kennt Antipilz-Salben oder Sprays, die den Pilz in wenigen Tagen zurück drängen. Ein Fußpilz ist keine Grypose.

Falsche Schuhe

Falsche Schuhe können ebenfalls die Struktur der Nägel verändern. Durch ständigen Druck wachsen die Nägel nicht mehr normal, sondern richten ihre Form nach dem fehlenden Raum aus, der ihnen zur Verfügung steht.

Der Schuh kann zu klein sein, wenn wir zum Beispiel Schuhgröße 40 tragen, obwohl wir 42 haben, oder aber er hat die richtige Länge, lässt aber keinen Raum für die Zehen.

Das gilt auch, wenn die Schuhe erst einmal völlig in Ordnung sind. Haben Sie aber Senkspreizfüße, dann sind spitz auslaufende Schuhe nichts für Sie.

Besondere Probleme bereiten Stöckelschuhe. Die knicken den Fuß in einem unnatürlichen Winkel ab und drücken deshalb permanent auf die Zehen. Der Sohlengänger Mensch wird so zu einem Zehengänger, und das überlastet die Fußnägel. Durch Reibung und Druck kann sich das Nagelbett entzünden und eine Grypose entstehen.

Fehlstellung der Zehen

Umgekehrt kann Druck aber auch durch eine angeborene oder erworbene Fehlstellung der Zehen entstehen. So reiben sie permanent gegeneinander oder in den Schuhen und die Nägel wachsen in die Höhe und schief, so wie bei falschen Schuhen. So kann die Fehlstellung längerfristig eine Grypose auslösen.

Beschwerden durch Verletzungen

Eine Grypose kann auch durch ein Trauma entstehen. Schläge, Unfälle, Verstauchungen oder Verrenkungen verletzen Nagelwurzel oder Nagelbett. Sei es, dass wir mit dem großen Zeh in der Tür hängen bleiben, oder sei es ein Stein, der uns auf die Füße fällt. Ist die Nagelwurzel beschädigt, kann der Nagel nicht mehr normal wachsen.

Erkrankungen der Haut wirken sich ebenfalls aus, wenn sie die Verhornung schädiigen. Das gilt vor allem für die Schuppenflechte. Auch ein Mangel an Kreatin wie Melanin begünstigt eine Grypose.

Was tun?

Ein verdickter Nagel, der sich verfärbt, sollte vom Arzt untersucht werden. Lassen Sie vor der Diagnose besser die Finger von Hausmitteln. Nach dem Entdecken der Ursache ist in jedem Fall Fußpflege angesagt.

Ist der Nagel eingewachsen, muss der Arzt ihn chirugisch entfernen. Das gilt auch bei starken Verkrümmungen. Eine solche Operation erfolgt unter Teilnarkose und dauert meist nur wenige Minuten. Das frei liegende Nagelbett ist sehr empfindlich, bis sich ein neuer Nagel gebildet hat und Sie müssen ihn einige Wochen schonen.

Medizinische Fußpflege

Sie können eine Praxis zur medizinischen Fußpflege ansteuern, fragen Sie aber vorher ihren Arzt nach der besten Behandlung. In der Praxis wird ihnen der verdickte Nagel abgeschliffen und gekürzt, und die Fachleute können auch eingerollte Nägel korrigieren.

Ist die Ursache behoben, sei es ein Fußpilz oder falsche Schuhe, dann kann der Podologe den Nagel relativ schnell in eine normale Form bringen.

Hausmittel bei verdickten Zehennägeln

Nutzen Sie immer saubere Feilen und Scheren, um die Nägel zu schneiden. Auch wenn Sie dir Form ihres Nagels stört: Gehen Sie nicht rabiat vor. Wenn Sie zu tief schneiden, kann aus einer harmlosen Verdickung eine sehr schmerzhafte Infektion des Nagelbettes werden. Cremen Sie die Fussnägel vorher ein. Das macht die Nägel geschmeidiger.

Verdickte Fußnägel lassen sich schwer schneiden und feilen, denn sie sind hart. Weichen Sie deshalb vor dem Schneiden ihre Füße für circa zehn Minuten in warmem Wasser ein. Wenn Sie dieses zudem mit Kernseife versetzen, desinfizieren Sie die Nägel zudem.

Feilen Sie jetzt zunächst die verdickten Nägel dünner und glatter. Zuerst nutzen Sie die gröbere Seite der Nagelfeile, danach geben sie mit der feinen Seite den ästhetischen Schliff.

Nach dem Abfeilen fällt das Schneiden mit Schere oder Nagelschneider einfacher. Wenn Sie verhindern wollen, dass die Nagelränder einwachsen, kürzen Sie die Seiten nicht zu sehr. Folgen Sie dabei der Hautkante. Auch wenn ein halbmondförmiger Nagel als schöner gilt, lassen Sie kleine Ecken stehen. Wenn der Nagel sich regeneriert hat und normal nachgewachsen ist, können Sie die Ecken korrigieren.

Nagellack und gute Schuhe

Am Ende können Sie die Nägel mit einer Polierfeile „abstauben“. Eine solche Feile reibt den Nagel nicht ab, sondern beseitigt lediglich den Hornstaub, der vom „schleifen“ über geblieben ist.

Als letzten Schliff können Sie einen Pflegenagellack auftragen. Der Nagel glänzt jetzt nicht nur, sondern der Lack sorgt auch für Nährstoffe. Lack füllt auch Rillen und kleine Verletzung und glättet die Oberfläche.

Wiederholen Sie die Prozedur regelmäßig, am besten alle zehn Tage.

Spezielle Schuhe mit idealer Passform, Luftpolstern in den Sohlen und einem Futter, das Druck abfedert eignen sich, um verdickte Zehen zu verhindern, die sich als Reaktion auf Druck bilden.

Fusspflege zum Schutz und zur Heilung. Bild: VadimGuzhva – fotolia

Achten Sie zudem auf trockene Füße, Socken und Schuhe. Zur Not nutzen Sie dafür Fußpuder, wie es zum Beispiel in der britischen Armee Pflicht ist. Nicht nur Fußpilz, sondern auch andere Infektionen der Zehen bilden sich besonders schnell, wenn die Füße feucht und die Poren deshalb durchlässig sind.

Regelmäßige Kontrolle

Zehennägel verdicken nicht von heute auf morgen. Deshalb können Sie einer krankhaften Verdickung vorbeugen, indem Sie regelmäßig ihre Nägel kontrollieren. Handelt es sich um einen Pilz, dann sehen Sie zuerst, wie die Nägel ihren Glanz verlieren und ihre Farbe verändern.

Die Nägel verformen sich zuerst an den Rändern, und erst später verdickt sich der ganze Nagel und wird spröde.

Wenn Sie sich einen Nagel verletzt haben, achten Sie unmittelbar danach auf sorgfältige Pflege, bevor die Verletzung zu einem eingerollten oder eingewachsenen Problem wird.

Achten Sie zudem auf bequeme Schuhe. Schuhwerk, das zu einer Nagelverdickung führt, drückt bereits lange vorher.

Nägel entfernen?

In der Vergangenheit setzten Ärzte meist auf die „brachiale Methode“. Sie schnitten den verdickten Nagel heraus, damit sich ein neuer gesunder bilden konnte. Heute versuchen Mediziner häufiger, den Nagel zu retten.

Bei leichteren Verdickungen klappt es häufig, den Nagel durch Feilen und Schneiden wieder in Form zu bringen.

Den Nagel zu entfernen, sollten Sie und der Arzt sich gut überlegen. Einen Nagel zu ziehen, ist schmerzhaft, wenn die Wirkung der Teilnarkose nachlässt. Sie müssen den entsprechenden Fuß in der Regel mehrere Wochen schonen. Die Wunde infiziert sich außerdem leicht, und es gibt keine Garantie, dass der neue Nagel sich gesund entwickelt.

Alter ist ein Risiko

Alte Menschen klagen häufig über dick gewachsene Fußnägel. Es handelt sich um eine typische Alterserkrankung, die aus einer generell schlechteren Durchblutung entsteht, die zu den klassischen Veränderungen eines alternden Körpers gehört.

Für alte Menschen gelten deshalb die Tipps zur Fußpflege im besonderen Ausmaß. Säubern Sie ihre Füße, wechseln Sie täglich die Socken und desinfizieren Sie ihre Füße, wenn Sie ins Schwimmbad oder die Sauna gehen.

Verdicken sich die Fußnägel auch nur leicht, suchen Sie eine professionelle Fußpflege auf. (Dr. Utz Anhalt)