Atomkraft

Sebastian
Bei der Atomkraft wird das Prinzip der Kernspaltung einerseits als Waffe (Atombombe), anderseits zur Energiegewinnung genutzt. Ursprünglich wurde die Atomkraft bei der Energiegewinnung als besonders saubere Technologie angepriesen, da sie keine vergleichbaren Emissionen wie beispielsweise Kohlekraftwerke erzeugt. Doch bliebt das Problem der Entsorgung der anfallenden radioaktiven Abfälle dabei unberücksichtigt. Zudem wurde die Gefahr der Kernschmelze lange Zeit sträflich unterschätzt. Die Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 machte erstmals auf erschreckende Weise deutlich, welche weitreichenden Folgen bei einem Reaktorunfall drohen. Noch heute ist die Region um den einstigen Reaktor nicht bewohnbar. Nach der Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima (2011) entschied sich die deutsche Bundesregierung angesichts des Risikos schließlich zum Ausstieg aus der Atomenergie. Das Problem der Lagerung des radioaktiven Atommülls ist allerdings bis heute nicht geklärt. (fp)

Bulgarischer Atomreaktor nach Panne vom Netz

Notabschaltung nach Pannen in bulgarischem AKW28.05.2012In Bulgarien hat sich am Wochenende ein atomarer Störfall ereignet. Nach einer Warnmeldung in der L...
Mehr
250.000 bei Demonstrationen gegen Atomkraft

Demonstrantionen gegen Atomkraft: Eine viertel Million Menschen demonstrierten bundesweit für den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie.26.03.2011Heute h...
Mehr
Anti-Atom-Bewegung ruft auf zu Großdemonstrationen

Anti-Atom-Bewegung ruft auf zu Großdemonstrationen am 26. März in vier Städten: Das Motto: "Fukushima mahnt: Alle Atomkraftwerke abschalten...
Mehr
Massenproteste gegen Atomkraft erwartet

Umweltgruppen, Naturverbände und Anti-Atom-Gruppen planen Massenproteste gegen die Nutzung von Atomkraft14.03.2011Umweltorganisationen, Anti-Atom-Initiativ...
Mehr
Bundesweite Aktionen für den Atomausstieg geplant

Bundesweite Aktionen für den Atomausstieg in ganz Deutschland geplant13.03.2011Im Zusammenhang der dramatischen Ereignisse in Japan rufen zahlreiche Initia...
Mehr

(Bild 1: JüNick/fotolia.com)