Babypuder

Sebastian
Babypuder soll den Babypo schützen und pflegen, ist jedoch über die Jahre zunehmend in die Kritik geraten, nicht zuletzt weil sich vielfach Unfälle mit talkumhaltigem Babypuder ereigneten, bei denen Babys das Puder versehentlich eingeatmet haben. Dies kann zu schweren Lungenschäden führen. Entsprechende Unfälle geschehen laut Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung typischerweise, wenn das Baby auf dem Rücken liegt, gewindelt wird und zum Beispiel zur Ablenkung eine Puderdose zum Spielen in die Hand bekommt. Löst sich hierbei der Dosendeckel, fallen große Mengen Puder auf das Gesicht des Kindes. Hierzulande verzichten viele Eltern heute auf Babypuder. (fp)

Krebs durch die Verwendung von talkumhaltigem Babypuder

Erkrankung durch Babypuder: Krebs-Patientin erhält hohe Schadensersatzzahlung Obwohl seit Jahren immer wieder vor Gesundheitsgefahren durch Babypuder, der Talk...
Mehr
Warnung vor talkumhaltigem Babypuder

Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor talkumhaltigen Babypuder29.06.2011Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt vor möglichen G...
Mehr

(Bild 1: Aidman/fotolia.com)