Beikost

Sebastian
Als Beikost wird die Zufütterung von Babys mit ersten Bereimahlzeiten bezeichnet. Während Säuglinge bis zum Alter von rund einem halben Jahr ausschließlich gestillt werden sollten (oder als Ersatz Babymilch erhalten), ist anschließend eine allmähliche Umstellung auf normale Kost gefragt. Dies braucht eine gewisse Übergangsphase, in der die Babys mit Beikost Stück für Stück an die Nahrungsaufnahme gewöhnt werden. Dem Kind sollte dabei unbedingt ausreichend Zeit gelassen werden, sich an die neuen Lebensmittel zu gewöhnen. Anfangs ist daher ein Babybrei aus lediglich einer Zutat angebracht und erst eine Woche später sollte eine weitere Zutat aufgenommen werden. Mit der Beikost ist frühstens im Alter von fünf Monaten und spätestens ab dem siebten Lebensmonat zu beginnen und neben den Breimahlzeiten werden die Kinder weiterhin gestillt – allerdings in entsprechend reduziertem Umfang. (fp)

Erste Babykost: Wann mit der ersten Beikost anfangen

Jetzt will ich Beikost! Zeitfenster statt Stichtag für den Start Beikost sollte frühestens mit Beginn des 5. Monats und spätestens mit Beginn des 7. Lebensmona...
Mehr
Kaut ein Baby auf dem Fäustchen, ist die Zeit für Beikost gekommen

Sobald das Baby anfängt, auf seinem Fäustchen herum zu kauen, können Eltern die so genannte „Beikost“ einführen. Meist beginnen die Kinder zwischen dem fünften ...
Mehr
Fingerfood Beikost vermeidet Übergewicht

Baby-Ernährung: Fingerfood als Beikost vermeidet Übergewicht07.02.2012Fingerfood zur Entwöhnung der Muttermilch senkt bei Babys das Risiko von &U...
Mehr

(Bild 1: Anke Thomass/fotolia.com)