Blei

Sebastian
Blei (Plumbum) zählt zu den Schwermetallen und ist für Menschen äußerst giftig. Einerseits drohen bei höherer Aufnahmemenge akute Vergiftungen, anderseits reichert sich Blei auch bei geringen Aufnahmemengen im menschlichen Körper an und kann zu einer chronischen Vergiftung führen. Neben eher unspezifischen Symptomen wie Müdigkeit und Kopfschmerzen sind hier schwere Schäden des Nervensystems und der Blutbildung mögliche Folgen. Bei Verdacht auf eine Bleivergiftung sollte umgehend ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden und es gilt, schnelltstmöglich die Kontaminationsquelle zu identifizieren, um weitere Vergiftungen zu vermeiden. Bei Blei und verschiedenen Bleiverbindungen wird außerdem ein erhöhtes Krebsrisiko diskutiert, wobei die wissenschaftliche Bewertung allerdings bislang nicht abgeschlossen. (fp)

Gesundheitsrisiken: Blei in zahlreichen Proben von Babynahrung gefunden

Ist Babynahrung häufig mit Blei kontaminiert? Unsere aufgenommene Nahrung hat einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit. Immer mehr Menschen achten daher i...
Mehr
Blei im Trinkwasser soll verboten werden

Seit dem 1. Dezember gilt ein neuer Grenzwert für Blei im Trinkwasser 17.12.2013Garantiert bleifreies Trinkwasser in Sicht: Seit dem 1. Dezember 2013 gilt ...
Mehr
Neue Grenzwerte für Blei im Trinkwasser

Ab ersten Dezember 2013 neue Grenzwerte für Blei im Trinkwasser18.11.2013Das Bundesgesundheitsministerium hat am Montag mitgeteilt, dass ab dem 1. Dezember...
Mehr

(Bild 1: T. Michel/fotolia.com)