Bohnen

Sebastian
Bohnen sind in unterschiedlichen Formen als Lebensmittel genießbar. Eine der bekanntesten Verwendungen ist die Zubereitung von Chili con Carne mit roten Kidneybohne. Als Beilage werden hierzulande indes vor allem die grünen Stangenbohnen (Gartenbohnen) genutzt. Es ist zu beachten, dass die Bohnen keinesfalls roh verzehrt werden dürfen, da sie stark giftigt sind. Das enthaltene Phasin wird erst beim Kochen zerstört. Der Verzehr roher Bohnen kann zu Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und weiteren – schlimmstenfalls lebensbedrohlichen – Beschwerden führen. Bei gekochten Bohnen sind keine entsprechenden Beschwerden zu erwarten, jedoch wird hier oftmals über einen Zusammenhang mit verstärkten Blähungen bzw. dem Auftreten eines Blähbauchs berichtet. (fp)

Gesundheitsfrage: Können grüne Bohnen auch roh verzehrt werden?

Bohnen für die Sommerküche- Nicht roh essen Bohnen sind sehr vielseitige Hülsenfrüchte. Im Sommer kommen die grünen Stangen- und Buschbohnen häufig auf den Tis...
Mehr
Vor dem Essen dringend kochen: Stangenbohnen nie als Rohkost zubereiten

Keine Rohkost: Stangenbohnen richtig zubereiten Bohnen haben derzeit Hochsaison in Deutschland. Manche Menschen meiden die grünen Hülsenfrüchte, weil sie befür...
Mehr
Gesundheit: Bohnen, Linsen und Erbsen hilfreich beim Abnehmen

Nur 130 Gramm Bohnen am Tag reichen, um über einen längeren Zeitraum abzunehmen Viele Menschen versuchen abzunehmen. Es gibt etliche Wege, um etwas an Gewicht ...
Mehr

(Bild 1: almaje/fotolia.com)