10 Hausmittel bei Sonnenbrand – Kokosöl

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

<


Gerade bei leichteren Sonnenbränden ist Kokosöl eine gute Wahl. Die darin enthaltene Laurinsäure wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Bei schwereren Sonnenbränden wird von ölhaltigen Mitteln genauso wie säurehaltigen (z. B. Zitronensäure) eher abgeraten, um die Hautporen nicht zu „verstopfen“ oder die Haut zusätzlich zu reizen. (Bild: emuck/fotolia.com)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.