Aggressiver Hornissenschwarm greift Festbesucher an – mehrere verletzt

Alfred Domke

Über ein Dutzend Personen bei Angriff durch Hornissen verletzt

Am Sonntag wurden bei einem Gemeindefest in der baden-württembergischen Stadt Weingarten 18 Menschen von einem Hornissenschwarm attackiert und verletzt. 13 der angegriffenen Personen mussten zur ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.


Insektenstiche können gefährlich werden

In den Sommermonaten kann es leicht passieren, dass man von einer Wespe gestochen wird. Solche Stiche sind nicht nur schmerzhaft, sondern können bei Menschen mit einer Insektenstichallergie schlimmstenfalls sogar zum Tode führen. In Nordrhein-Westfalen ist vor wenigen Wochen ein 50-jähriger Mann durch Wespenstiche getötet worden. In Baden-Württemberg ist nun eine Gruppe Festbesucher von Hornissen angegriffen worden. Lebensbedrohlich verletzt wurde zum Glück niemand.

Bei einem Fest in Baden-Württemberg wurden Besucher von einem Hornissenschwarm angegriffen. Mehrere Personen mussten mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.. Bild: Bertold Werkmann – fotolia

Keine lebensbedrohlichen Verletzungen

Laut einer Mitteilung der Polizei Karlsruhe, die auf dem „Presseportal“ veröffentlicht wurde, sind am Sonntagnachmittag insgesamt 18 Besucher des Gemeindefestes „Wein-Wander-Tag 2018“ in der Stadt Weingarten durch einen Hornissenschwarm verletzt worden.

Den Angaben zufolge griffen die Hornissen die Besucher ohne erkennbaren Anlass an.

„Von den 18 verletzten Personen mussten 13 Personen zur ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden“, heißt es in der Mitteilung.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Verletzten um Erwachsene, Kinder waren nicht betroffen.

„Durch die Stiche wurde niemand lebensbedrohlich verletzt“, schreibt die Polizei.

Der alarmierte Rettungsdienst war mit zwei Notärzten, zehn Fahrzeugen sowie mehreren örtlichen Notfallhilfen der umliegenden Orte im Einsatz.

Der betreffende Bereich des Gemeindefestes war abgesperrt worden. Auch ein Fachmann für Insekten wurde hinzugerufen.

Äußerst schmerzhafte Stiche

Eigentlich gelten Hornissen als weniger aggressiv als beispielsweise Wespen. Daher kommt es auch seltener zu Stichen.

Doch laut Prof. Dr. Thilo Jakob, Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie in Gießen, sind solche Stiche äußerst schmerzhaft.

Der Experte erklärte in einem Beitrag zum Thema wie Insektenstiche und -bisse besser zugeordnet werden können, dass Hornissen mehrfach stechen können, da ihr Stachel nicht in der Haut verbleibt.

Die Einstichschwelle brennt, schwillt an und rötet sich.

Bei einer bestehenden Wespengiftsensibilisierung/-allergie kann es zu starken allergischen Reaktionen kommen. (ad)