Rückruf bei Kaufpark und Rewemärkten: Durchfallleiden durch diesen Käse mit Kolibakterien

Rückruf bei Rewe: E. coli-Keime in Rohmilchkäse entdeckt

Der Hersteller „Ferme Chapuis, 43120 Bas-En-Basset, Frankreich“ ruft den Rohmilchkäse „Perle de Compostelle“ zurück. Nach Unternehmensangaben wurden in dem Käse verotoxinbildende E.-coli-Bakterien festgestellt. Diese Keime können zu gesundheitlichen Beschwerden wie Durchfall führen.

Rückruf des Rohmilchkäse „Perle de Compostelle“

Der Hersteller „Ferme Chapuis, 43120 Bas-En-Basset, Frankreich“ hat einen Rückruf des Rohmilchkäse „Perle de Compostelle“ mit dem MHD: 16.11.2018 und dem Identitätskennzeichen: FR 43.020.002 CE gestartet. Laut einer Meldung des Internetportals „produktwarnung.eu“ teilte das Unternehmen mit, dass im Rahmen einer Produktuntersuchung verotoxinbildende E. coli Bakterien festgestellt wurden.

In einem bei Rewe verkauften Rohmilchkäse wurden verotoxinbildende E. coli Bakterien festgestellt. Der Käse wird daher nun zurückgerufen. (Bild: DOC RABE Media/fotolia.com)

Bei Symptomen einen Arzt aufsuchen

Den Angaben zufolge wurde der Käse in Filialen von Rewe Dortmund und Kaufpark in Nordrhein-Westfalen verkauft.

„Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und es an das Einkaufsgeschäft zurückzubringen“, heißt es in einer Mitteilung des Produzenten.

Gesundheitsexperten zufolge können die Bakterien innerhalb einer Woche nach Verzehr von kontaminierten Produkten zu Durchfall (manchmal auch blutiger Durchfall), Bauchschmerzen und Erbrechen, mit oder ohne Fieber, führen.

„Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich“, so der Hersteller.

Verbraucher, die das genannte Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, unverzüglich einen Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinzuweisen. (ad)