Darmveränderung: Antibiotika führen zu Übergewicht bei Kindern

Fabian Peters
Gewichtsprobleme weil Ärzte zu viel Antibiotika verschreiben
Kinder, die wiederholt Antibiotika einnehmen, legen schneller Gewicht zu als Kinder, die nie entsprechende Medikamente eingenommen haben. Aktuelle Forschungen beweisen, dass in der Kindheit eingenommene Antibiotika eine anhaltende Auswirkung auf das Körpergewicht im Erwachsenenalter haben.

Ärzte verschreiben oft Antibiotika an Kinder. Nun stellte sich heraus, dass ein früher Einsatz des Medikamentes bei Heranwachsenden mit Gewichtszunahmen in Verbindung gebracht werden kann. Die Forscher untersuchten die Gesundheitsdaten von 163.820 Kindern im Alter von drei bis 18 Jahren. Sie zählten dort die Anzahl der Verschreibungen von Antibiotika, erfassten aber auch die Körpergröße und das Körpergewicht der Kinder. Die Ergebnisse zeigten, dass in einem von fünf Fällen (über 30.000 betroffene Kinder), sieben oder mehrmals Antibiotika verschrieben wurden. Im Alter von 15 Jahren wogen diese Heranwachsenden bereits im Durchschnitt etwa drei Pfund mehr als Kinder, die keine Antibiotika erhalten hatten, stellte eine im Fachjournal „International Journal of Obesity“ veröffentlichte Studie fest.

Häufiger Einsatz von Antibiotika fördert massives Übergewicht. Bild: Kokhanchikov - fotolia
Häufiger Einsatz von Antibiotika fördert massives Übergewicht. Bild: Kokhanchikov – fotolia

Dokumentierte Daten bringen mehr Klarheit
Bisher hatten Mediziner aufgrund von früheren Studien bereits angenommen, dass ein Zusammenhang zwischen Antibiotika und Gewichtszunahme in der Kindheit besteht. Die eingeflossenen Daten hierfür beruhten aber alle auf den Erinnerungen von Müttern. Die neue Studie ist viel bedeutsamer und zuverlässiger, weil sie auf dem dokumentierten Einsatz von Antibiotika in Kinderkrankenakten basiert.

Jahrelanger Einsatz von Antibiotika bei Vieh
Die Einnahme von Antibiotika in der Kindheit trage zu einer Gewichtszunahme in allen Altersstufen bei, aber der Einfluss von Antibiotika auf das Gewicht werde stärker, umso älter die Person wird, erläuterte der Mediziner und Hauptautor der Studie, Dr. Brian S. Schwartz von der „Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health“. Den Forschern war schon seit Jahren bekannt, dass Antibiotika zu einer Gewichtszunahme bei Vieh führen. Aus diesem Grund fügen viele große Hersteller niedrige Dosen des Medikamentes der Nahrung ihrer Tiere bei.

Antibiotika verändern Organismen im menschlichen Darm
Der Grund für die Gewichtszunahme bei Kindern nach dem häufigen Einsatz von Antibiotika ist noch nicht geklärt. Doch Mediziner vermuten, dass das Medikament die gesunden Bakterien im Körper eines Kindes auslöscht. Dieser Vorgang kann zu dauerhaften Veränderungen der vielfältigen Organismen in unserem Darm führen. Eine solche Veränderung kann bewirken, dass Lebensmittel in unserem Körper anders verarbeitet und aufgenommen werden. Außerdem ist davon abhängig, wie viele Kalorien von den Lebensmitteln freigesetzt werden, erklärten die Mediziner in der Studie.

Mehr zum Thema:

Eltern drängen Ärzte oft, Antibiotika zu verschreiben
Im Juli wurde in einer Studie mit fast 10.000 dänischen Schulkindern festgestellt, dass die Verwendung von Antibiotika in der Schwangerschaft damit zusammenhängt, ob das Kind übergewichtig oder fettleibig wird. Die veröffentlichten Daten im „International Journal of Obesity“ zeigen, dass sich dieses Risiko auch erhöht, wenn das Kind im frühen Alter oft Antibiotika einnimmt. Die Ergebnisse der aktuellen Studie bedeuten aber nicht, dass Eltern in Zukunft ihrem Kind niemals Antibiotika verabreichen sollten. Einige bakterielle Erkrankungen können ohne den Einsatz des Medikamentes lebensbedrohliche Folgen verursachen. Allerdings haben die Forscher dokumentiert, dass viele Eltern ihr Ärzte drängen, Antibiotika bei Ohr-Infektionen und anderen Infektionskrankheiten zu verschreiben. In manchen dieser Fälle sind die Medikamente aber völlig wirkungslos.

Eltern sollten mehr auf Empfehlungen von Ärzten hören
Die größte Sorge seit Jahren im Bezug auf Antibiotika ist, dass die übermäßige Verschreibung des Medikamentes dazu führt, dass schließlich seine Wirksamkeit verlorengeht, weil die Bakterien Resistenzen entwickeln. Die aktuellen Forschungen ermöglichen neue Strategien zur Eindämmung der Verwendung von Antibiotika bei Kindern. Die Mediziner warnten die Eltern, eine übermäßige Nutzung des Medikamentes könne unmittelbar negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Heranwachsenden haben. Dadurch steige auch die Wahrscheinlichkeit für Übergewicht und Fettleibigkeit. Eltern müssten davon abgebracht werden, den Kleinen häufig Antibiotika verschreiben zu lassen, erklärte der Forscher Dr. Schwatz. Viele Eltern wollen das Gefühl haben, es werde aktiv gegen auftretende Krankheiten ihres Kindes vorgegangen. Aber der Mediziner vermutet, dass durch solche Vorgehensweisen den Kindern eher geschadet als geholfen wird. Er fügte hinzu: Wenn ihnen ihr Arzt sagt, sie brauchen keine Antibiotika einzusetzen, dann sollten sie auf ihn hören und diese nicht benutzen.(as)