Kochen mit Geheimtipps vom Kochprofi: Apfelmus auch mal anders zubereiten

Fabian Peters
Apfelmus mal auf andere Art – Mit Tipps vom Koch-Profi
Altbewährt bei der Zubereitung von Apfelmus ist die Methode: Äpfel schneiden, mit etwas Zucker kochen, fertig. Doch mit Gewürzen oder auch etwas Portwein kann man dem ganzen mehr Pfiff verleihen. Auch Hobbyköche sollten sich ruhig etwas Experimentierfreude trauen.

Gesundes Obst lecker zubereiten
Der Apfel ist ein wahres Wundermittel aus der Natur. Das leckere Obst enthält über 30 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Äpfel sind gut zum Verdauung anregen und tragen aufgrund zahlreicher Vitamine dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Die Früchte werden zwar meist am liebsten pur verzehrt, doch es lassen sich auch schmackhafte Gerichte daraus zubereiten. Beliebt ist hierzulande insbesondere Apfelmus. Wie man das auch mal auf andere Art zubereiten kann, erklärt ein Profi in einer Mitteilung der Nachrichtenagentur dpa.

Apfelmus lässt sich mit verschiedenen Zutaten verfeinern. (Bild: photocrew/fotolia.com)
Apfelmus lässt sich mit verschiedenen Zutaten verfeinern. (Bild: photocrew/fotolia.com)

Mit Vanille und Zimt verfeinern
Das ganze geht ohne großen Aufwand: Mit Gewürzen, Schwipps und einem Trick ganz zu Beginn der Zubereitung. Man sollte zuerst Zucker karamellisieren, empfiehlt der Koch Felix Wessler aus dem Restaurant „Esszimmer“ auf Norderney. Dieser wird dann – je nach Geschmack – mit Weißem Portwein oder Apfelsaft abgelöscht. Erst dann kommen die geschnittenen Äpfel dazu. Das Mus lässt sich wie gewohnt kochen. „Perfekt wird das Apfelmus mit einer frischen Vanilleschote und Zimt“, so Wessler. Auch Zimt wird eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. So rät der Diabetes-Experte Sven-David Müller in einem seiner Bücher zu Lebensmitteln wie Äpfeln, Zimt und Ingwer, um Diabetes vorzubeugen.

Intensiver Gewürz-Geschmack
Koch-Profi Felix Wessler, der großer Zimt-Fan ist, mag es besonders, wenn das Mus intensiv nach dem Gewürz schmeckt. Er lässt deshalb die fruchtige Masse mit der Zimtstange langsam und gute drei Stunden kochen. „Dann bekommt das Mus eine dunkle Farbe, und alle Aromen aus der Zimtstange gehen in das Mus über.“ Das Apfel-Zimt-Mus passt seiner Meinung nach perfekt zu Mascarpone und Mandelkeksen. Für Experimentierfreunde stehen aber noch viel mehr Möglichkeiten offen. So kann man auf Internetportalen Rezepte für Bandnudeln mit Apfelmus oder andere ausgefallene Ideen finden. (ad)

Mehr zum Thema: