Lieber auf Wurst verzichten statt sich bewegen

Alfred Domke

Lieber auf Wurst verzichten statt sich bewegen

04.01.2014

Bei den guten Vorsätzen für das neue Jahr steht seit Jahren ganz weit oben, mehr Sport betreiben zu wollen. Doch Deutsche schränken der Gesundheit zuliebe offenbar lieber ihren Fleisch- und Wurstkonsum ein, statt sich mehr zu bewegen.

Vorsätze für das neue Jahr
Seit Jahren steht bei den guten Vorsätzen für das neue Jahr ganz weit oben, mehr Sport betreiben zu wollen. Aus einer kürzlich veröffentlichen repräsentativen Forsa-Umfrage für die DAK Gesundheit geht hervor, dass 57 Prozent der Befragten sich für 2014 vornahmen, weniger Stress haben zu wollen. Ähnlich hoch ist die Zahl (52 Prozent) derjenigen Deutschen, die sich in diesem Jahr mehr bewegen und Sport betreiben wollen.

Eher bei Fleisch und Wurst einschränken
Doch wie aus einer aktuellen Umfrage der „Apotheken Umschau“ hervorgeht, würde sich rund die Hälfte der Bundesbürger der Gesundheit zuliebe eher dafür entscheiden, den eigenen Fleisch- und Wurstkonsum einzuschränken, statt sich mehr zu bewegen. Vor die Wahl zwischen den beiden Möglichkeiten gestellt, gaben 54,3 Prozent der Befragten an, lieber Abstriche bei Wurst und Fleisch zu machen.

Frauen lagen beim Fleischverzicht vorn
Frauen lagen beim Fleischverzicht mit 63,9 Prozent weit vor den Männern (44,1 Prozent). Die repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ wurde von der GfK Marktforschung Nürnberg durchgeführt. Befragt wurden 1.072 Frauen und 1.022 Männer über 14 Jahren. (ad)

Advertising

Bild: Tim Reckmann / pixelio.de