Arztbesuche

Sebastian
Arztbesuche haben auf die meisten Menschen eine ambivalente Wirkung. Denn einerseits sind diese in der Regel nur erforderlich, wenn eine Erkrankung vorliegt, weshalb sie grundsätzlich unter negativen Voraussetzungen stattfinden. Anderseits erhoffen sich die Betroffenen von dem Arztbesuch auch Hilfe und nicht selten setzt bereits nach dem ersten Gespräch mit dem Arzt eine gewisse Linderung ein. Grundsätzlich ist das Verhältnis zwischen Patient und Arzt beim Arztbesuch besonders wichtig, da in einer vertrauensvollen Atmosphäre deutliche bessere Behandlungsergebnisse erzielt werden können, als bei vorliegendem Misstrauen, dass eventuell sogar die Umsetzung der Therapie gefährdet. (fp)

Sinkt die Zahl der Arztbesuche tatsächlich?

Statistik: Gehen die Deutschen nur zehn mal pro Jahr zum Arzt?12.04.2013Mussten Patienten in der letzten Zeit in überfüllten Wartezimmern lange auf ei...
Mehr
Deutsche gehen zehn mal pro Jahr zum Arzt

Die Deutschen gehen seltener zum Arzt11.04.2013Deutsche gehen seltener zum Arzt als noch Mitte der 90er-Jahre, so die Ergebnisse einer neuen Studie. Durchschnit...
Mehr
Mehrheit der Deutschen geht nicht oft zum Arzt

Weniger durchschnittliche Arztbesuche als bislang angenommen19.03.2012Wenige Patienten treiben anscheinend die Zahl der Arztbesuche nach oben. Das zeigte eine A...
Mehr
Gesunde gehen zu häufig zum Arzt

Studie der Krankenkassen: Gesunde gehen zu häufig zum Arzt.(16.09.2010) Laut einer Studie der Krankenkasse Barmer GEK gehen die Deutschen zu häufig zu...
Mehr
Warum besuchen Deutsche so häufig den Arzt?

Warum besuchen Deutsche so häufig den Arzt? Der durchschnittliche Bundesdeutsche hat 18,1 Arztbesuche im Jahr. Österreicher, Polen, Franzosen, Dä...
Mehr

(Bild 1: pictworks/fotolia.com)