Abwehrkräfte für den Winter stärken

Fabian Peters
Erkältungen durch Stärkung des Immunsystems vermeiden
Mit der nasskalten Witterung sind auch die Erkältungen auf dem Vormarsch. „Erkältungs-Viren und -Bakterien haben jetzt wieder Hochsaison“, so die Mitteilung der AOK. Hier könne ein gutes Immunsystem jedoch helfen, besser mit den Viren und Bakterien fertig zu werden.

Die Erkältungserreger verbreiten sich sehr schnell zum Beispiel in der U-Bahn, im Büro, in der Schule und im Kindergarten, wobei Türklinken, Griffe oder auch Computertastaturen wahre Tummelplätze der Erreger bilden, berichtet die AOK. Gute Abwehrkräfte seien hier der Schlüssel zur Vermeidung der Erkältungen. Verschiedene Maßnahmen, die das Immunsystem stärken, sind daher laut Mitteilung der Krankenkasse empfehlenswert.

Erkältungen lassen sich die Stärkung der Immunabwehr vermeiden. (Bild: Monkey Business/fotolia.com)
Erkältungen lassen sich die Stärkung der Immunabwehr vermeiden. (Bild: Monkey Business/fotolia.com)

Richtige Ernährung stärkt die Immunabwehr
Um die Abwehrkräfte zu stärken, bietet sich laut Mitteilung der AOK zum Beispiel eine Umstellung der Ernährung an. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse versorge den Körper mit ausreichend Vitaminen und Spurenelementen, welche für das Immunsystem von entscheidender Bedeutung sind. Darüber hinaus sei insbesondere bei trockener Kälte ausreichend trinken angeraten, um die Schleimhäute feucht zu halten. „Ein Glas Flüssigkeit pro Stunde reicht aus“, so der Hinweis der AOK.

Bewegung an der frischen Luft
Ebenfalls gut für das Immunsystem ist laut Angaben der AOK ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Diese bringe den Kreislauf und den gesamten Organismus auf Touren. Der Körper werde „wacher, reger, das Immunsystem springt an“, so die Mitteilung der AOK. Selbst bei schmuddeligem Wetter sollte daher auf die Bewegung im Freien nicht verzichtet werden. „Kleiden Sie sich dem Wetter entsprechend und gehen Sie jeden Tag eine halbe Stunde spazieren“, empfiehlt die AOK.

Ungesunde Lebensgewohnheiten abstellen
Da bestimmte Angewohnheiten wie Rauchen, Alkoholkonsum oder wenig Schlaf das Immunsystem schwächen, gelte es diese Dinge zu vermeiden, berichtet die AOK weiter. Auch lasse sich das allgemeine Infektionsrisiko durch vorbeugende Hygiene deutlich reduzieren. So könne regelmäßiges Händewaschen erwiesenermaßen vor einer Ansteckung schützen, denn Erkältungs- und Grippeviren werden auch „durch Schmierinfektion übertragen, zum Beispiel durch einen Händedruck nach dem Niesen mit vorgehaltener Hand oder über kontaminierte Oberflächen“, erläutert die AOK. Zudem werden Erkältungsviren mit jedem Nieser in feinen Tröpfchen in der Luft verteilt, weshalb dichte Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen das Risiko für eine Ansteckung erhöhen, berichtet die Krankenkasse.

Mehr zum Thema:

Präparate zur Steigerung der Abwehrkräfte überflüssig
Zwar sind zahlreiche Präparate zur Steigerung der Abwehrkräfte ohne Rezept verfügbar, doch für gesunde Menschen sind diese laut Angaben der AOK überflüssig. So hätten mehrere Studien in den vergangenen Jahren gezeigt, dass für die meisten Menschen die oben genannten Maßnahmen am besten bei der Vorbeugung von Erkältungen helfen. (fp)