Aktive Bewegungen bremste den menschlichen Alterungsprozess

Alexander Stindt
Körperlich aktive Menschen sind biologisch bis zu zehn Jahre jünger
Viele Menschen suchen nach Mitteln und Wegen, um die Alterung zu verlangsamen oder diese gar komplett aufzuhalten. Forscher fanden jetzt heraus, dass die Alterung von menschlichen Zellen tatsächlich verlangsamt werden kann. Dafür müssen Menschen lediglich konsequent körperlich sehr aktiv sein.

Die Wissenschaftler der Brigham Young University stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass bei körperlich hoch aktiven Menschen die Alterung verlangsamt wird. Die Mediziner veröffentlichten eine Pressemitteilung zu den Ergebnissen ihrer Studie.

Sport ist gesund und hilft manchen Menschen Stress abzubauen. Forscher fanden jetzt heraus, dass regelmäßige hohe körperliche Aktivität sogar vor der biologisch Alterung schützen kann. Wenn Sie das nächste mal Joggen gehen, tun Sie also nicht nur etwas für Ihre Kondition, sondern Sie können auch Ihre Alterung verzögern. (Bild: Jag_cz/fotolia.com)

Körperliche Aktivität verlangsamt die Alterung
Gibt es Möglichkeiten langsamer zu altern? Sogenannte Anti-Aging-Cremes bewirken diesen ersehnten Effekt leider nicht. Wenn Sie allerdings bereit sind; sich körperlich zu betätigen und richtig zu schwitzen, können Sie dadurch den Alterungsprozess tatsächlich aufhalten. Je mehr wir uns körperlich betätigen, umso langsamer schreitet die biologische Alterung voran, erklären die Wissenschaftler.

Körperlich aktive Menschen haben längere Telomere
Wenn Sie beispielsweise 40 Jahre alt sind, bedeutet dies nicht automatisch, dass Ihr biologisches Alter auch 40 Jahre beträgt, sagen die Forscher. Jeder kennt sicherlich Menschen, die viel jünger erscheinen als ihr aktuelles Alter eigentlich ist. Wenn Menschen konsequent körperlich sehr aktiv sind, haben Betroffene dadurch erheblich längere Telomere, verglichen mit Menschen, die einen sehr bewegungsarmen oder mäßig aktiven Lebensstil pflegen, erläutern die Experten.

Was sind Telomere?
Telomere sind die Protein-Endkappen unserer Chromosomen. Sie sind wie unsere biologische Uhr und korrelieren extrem mit dem Alter. Jedes Mal wenn sich eine Zelle repliziert, verlieren wir ein kleines bisschen unserer Telomere, erklären die Mediziner. Mit anderen Worten, je älter wir sind, desto kürzer sind unsere Telomere.

Was bedeutet körperlich hoch aktiv?
Erwachsene mit einer hohen körperlichen Aktivität haben laut Aussage der Forscher Telomere, welche zu einem Vorteil bei der biologischen Alterung von etwa neun Jahren führen, verglichen mit bewegungsarmen Menschen. Der Vorteil bei der biologischen Alterung liege immer noch bei sieben Jahren, verglichen mit mäßig aktiven Menschen, fügen die Autoren hinzu. Um als sehr aktiv eingestuft zu werden, mussten Frauen 30 Minuten (Männer 40 Minuten) pro Tag joggen und diese Aktivität an fünf Tagen in der Woche durchführen, erklären die Wissenschaftler. Wenn Sie einen wirklichen Unterschied in der Verlangsamung des biologischen Alterns feststellen wollen, ist weniger körperliche Aktivität nicht ausreichend, so die Wissenschaftler weiter. Sie müssen hierfür regelmäßig auf einem hohen Niveau trainieren.

Mediziner untersuchen die Daten von fast 6.000 Probanden
Für ihre Studie untersuchten die Experten die Daten von 5.823 Erwachsenen, welche an dem CDC National Health and Nutrition Examination Survey teilgenommen hatten. Dieser maß die Länge der Telomere und die Daten für 62 Aktivitäten, welche die Teilnehmer in einem Zeitraum von 30 Tagen durchgeführt hatten. So konnte schließlich die körperliche Aktivität berechnet werden, erklären die Autoren.

Bewegungsarme Menschen haben etwa 140 DNA-Basenpaare weniger
Die Wissenschaftler fanden bei ihrer Studie heraus, dass bewegungsarme Menschen die kürzesten Telomere hatten. Betroffene zeigten am Ende ihrer Telomere 140 DNA-Basenpaare weniger, verglichen mit hoch aktiven Menschen. Überraschenderweise gab es keinen signifikanten Unterschied in der Telomerlänge zwischen Menschen mit geringer oder moderater körperlicher Aktivität und Menschen mit einem sehr bewegunsgarmen Lebensstil.

Wodurch wird die Länge der Telomere beeinflusst?
Telomere werden durch Entzündungen und oxidativen Stress beeinflusst. Frühere Studien haben bereits gezeigt, dass die Länge der Telomere eng mit diesen beiden Faktoren verbunden ist, sagen die Autoren. Es sei außerdem bekannt, dass körperliche Aktivität Entzündungen und oxidativen Stress unterdrücken kann. „Wir wissen, dass regelmäßige körperliche Aktivität dabei hilft die Sterblichkeit zu reduzieren und das Leben zu verlängern“, berichten die Forscher. Ein Teil dieser Vorteile scheine auf die Erhaltung der Länge der Telomere zurückzuführen sein, fügen die Autoren der Studie hinzu. (as)