Aktuelle Studie: Frauen haben ein besseres Gedächtnis dank Hormonen

Haben Frauen wirklich ein besseres Gedächtnis als Männer? Ein Hormon in Frauen führt dazu, dass diese sich besser an Vergangenes erinnern können. (Bild: contrastwerkstatt/fotolia.com)
Alexander Stindt
Hormon Östradiol beeinflusst die Erinnerung
Gibt es einen Unterschied zwischen Mann und Frau, welcher bewirkt, das eines der beiden Geschlechter über ein bessere Gedächtnis verfügt? Forscher fanden jetzt heraus, dass höhere Ebenen des weiblichen Sexualhormons Östradiol tatsächlich die Erinnerung beeinflussen und Frauen aus diesem Grund generell ein besseres Gedächtnis haben.

Die Wissenschaftler der international anerkannten Harvard Medical School stellten bei einer Untersuchung fest, dass eine Art von Östrogen (Östradiol) bei Frauen zu einer Verbesserung der Fähigkeiten des Gedächtnisses führt. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Menopause: Journal of the North American Menopause Society“.

Haben Frauen wirklich ein besseres Gedächtnis als Männer? Ein Hormon in Frauen führt dazu, dass diese sich besser an Vergangenes erinnern können. (Bild: contrastwerkstatt/fotolia.com)
Haben Frauen wirklich ein besseres Gedächtnis als Männer? Ein Hormon in Frauen führt dazu, dass diese sich besser an Vergangenes erinnern können. (Bild: contrastwerkstatt/fotolia.com)

Wechseljahre können bei Frauen zu einer Verschlechterung des Gedächtnisses führen
Die Untersuchung deutet außerdem darauf hin, dass Frauen nach den Wechseljahren unter einer Verringerung der Fähigkeiten des Gedächtnisses leiden können. Dies scheint mit einem abfallenden Hormonspiegel verbunden zu sein, erläutern die Experten.

Forscher bewerten die Erinnerung und andere geistige Fähigkeiten
Die Mediziner untersuchten für ihre Studie 212 Männer und Frauen im Alter von 45 bis 55 Jahren. Bei der Studie wurden die allgemeine Fähigkeit zur Erinnerung und andere geistige Fähigkeiten bewertet. Von den untersuchten Frauen hatten 34 Prozent noch nicht ihre Menopause erreicht. 30 Prozent der Teilnehmerinnen hatten die Wechseljahre bereits hinter sich gebracht, sagen die Mediziner. Keine der Frauen unterzog sich in irgendeiner Form einer Hormonersatztherapie.

Östradiol spielt eine wichtige Rolle
Die Forscher erklärten zu der Studie, dass Frauen mittleren Alters immer noch Männer in ähnlichem Alter bei allen Ergebnissen von Gedächtnistests übertreffen. Die Ebenen des Hormons Östradiol im Blut scheinen eine wichtige Schlüsselrolle zu spielen, warum das Gedächtnis bei Frauen besser funktioniert als bei Männern.

Sinkender Östradiolspiegel bei postmenopausalen Frauen führt zu schlechterer Erinnerung
Es wurde festgestellt, dass die Abnahme des Östradiolspiegels bei postmenopausalen Frauen spezifisch mit niedrigeren Raten des anfänglichen Lernens und Wiedergewinnens von zuvor erlernten Informationen verbunden war, erläutern die Autoren.

Nicht alle Frauen erleben durch die Wechseljahre eine Verschlechterung der Erinnerung
Beschwerden von Frauen in der Menopause über Vergesslichkeit, wurden oft mit der auftretenden Arbeitsplatzbelastung und anderen Faktoren in Verbindung gebracht. Die Rolle der Wirkung von Hormonen der Wechseljahre wurde dabei nicht beachtet, erläutern die Experten. Nicht alle Frauen erleben eine solche verschlechterte Erinnerung nach den Wechseljahren. Es ist unklar, warum einige Frauen diese Veränderungen akuter betreffen, sagen die Autoren. Erinnerungsschwierigkeiten sollten durchaus ernst genommen werden. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass solche Beschwerden mit auftretenden Speicherdefiziten verbunden sind. (as)

Advertising