Fakten oder Mythos? Zigarette nach dem Essen: Regt Rauchen die Verdauung an?

Sebastian
Regt eine Zigarette nach dem Essen wirklich die Verdauung an?
Für viele Raucher ist es normal, sich gleich nach dem Essen eine Zigarette anzuzünden. Manche meinen, das trägt dazu bei, die Verdauung anzuregen. Stimmt das aber wirklich? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) klärt auf.
Zigarette sollte nicht als Verdauungshelfer gesehen werden
So manch einer verlässt sich nach einer üppigen Mahlzeit auf alte Hausmittel wie den Kräuterschnaps oder Espresso, um die Verdauung anzuregen. Raucher greifen dafür nach dem Essen zur Zigarette. Viele Volksweisheiten über die Verdauung sind falsch. Doch der Glimmstängel hilft offenbar wirklich dabei. „Der Parasympathikus im Gehirn wird angeregt, was zu einer verstärkten Magensaftproduktion führt. Und die Darmtätigkeit und Verdauung werden angeregt“, erklärte Katharina Stapel von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Sektion Niedersachsen, in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa. Die Expertin warnte jedoch, die Zigarette als Verdauungshilfe nach dem Essen anzusehen.

Kann Rauchen die Verdauung anregen? Bild: simonaphoto - fotolia
Kann Rauchen die Verdauung anregen? Bild: simonaphoto – fotolia

Gesündere Alternativen zum Verdauung anregen
Wesentlich gesünder sind Ballaststoffe und Hilfsstoffe in frischen Lebensmitteln, die die Darmtätigkeit ebenfalls steigern. Angeraten wird, viel Vollkornprodukte zu essen, sowie Obst und Gemüse. Manche Sorten wie Artischocke oder Endivie sind hier besonders empfehlenswert. Die DGE-Expertin rät zudem, viel zu trinken: Mindestens 1,5 Liter Wasser sollten es laut Stapel am Tag schon sein. Des Weiteren ist regelmäßige Bewegung ein Verdauungshelfer, der den Lungen guttut statt schadet. (ad)