Fernseher löst Schmorbrand im Krankenhaus aus

Heilpraxisnet

Fernseher löst Brand im Krankenhaus Bad Dürkheim aus

Durch einen implodierenden Fernseher wurde im Krankenhaus Bad Dürkheimer (Rheinland-Pfalz) ein Schmorbrand ausgelöst, infolge dessen mehrere Patienten vorsorglich in andere Krankenhäuser verlegt werden mussten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nachdem der Fernseher in einem der Patientenzimmer implodiert war und einen Schmorbrand mit erheblicher Rauchentwicklung ausgelöst hatte, reagierte die Stationsschwester umgehend, brachte die Patienten aus dem Raum und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte den Schmorbrand zwar schnell löschen, doch die Rauchentwicklung war so stark, dass der Rauch sich über die Lüftungsanlage bis in die Intensivstation ausbreitete. Daher wurden 22 Patienten des Evangelischen Krankenhauses am Samstagabend vorsorglich in Sicherheit gebracht, wobei auch fünf Patienten der Intensivstation betroffen waren.

Mehr zum Thema:

Die Patienten konnten vorerst in anderen Krankenhäusern untergebracht und medizinisch versorgt werden. Schmorbränden sind in Krankenhäusern und Pflegeheimen, wo viele Menschen bettlägrig bzw. in ihrer Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt sind, für die Bewohner besonders bedrohlich. Denn sie können der starken Rauchentwicklung nicht aus eigener Kraft ausweichen oder das Gebäude verlassen, so dass das Risiko einer Rauchvergiftungen mit entsprechend fatalen gesundheitlichen Folgen hier deutlich erhöht ist. (fp, 06.12.2010)

Bild: Michael Bührke / pixelio.de