Gesunder Kohlrabi: Auch Blätter sind essbar

Sebastian

Kohlrabi Blätter mit wertvollen Inhaltsstoffen

26.04.2011

Im Monat Mai beginnt die Kohlrabi-Zeit und endet Anfang Oktober. Weil die meisten Menschen nur die Kohlrabi-Knolle zum Kochen verwenden, wissen viele nicht, dass man auch die wertvollen Blätter essen kann. Denn Kohlrabi-Blätter „enthalten noch mehr Nährstoffe als die Knollen“, wie die bekannte Autorin und Kochexpertin Martina Kittler erklärte.

Mehr zum Thema:

Kohlrabi-Blätter wie Spinat zubereiten
Zumeist ist der Kohlrabi mit ganzen Blättern im Handel erwerbbar. Sind die Blätter frisch, sollten diese auch für eine vollwertige und gesunde Ernährung verwendet werden. „Zerkleinert und roh sorgen die vitaminreichen Blätter für einen tollen Geschmack in Salat, Suppen und zu gekochtem Gemüse“, berichtet die Kochbuchautorin. Die Blätter können auch einzeln wie Spinat gekocht werden und schmecken am Besten gewürzt mit Salz, Pfeffer und in Butter geschwenkt.

Reich an pflanzlichen Proteinen und Vitaminen
Es gibt viele verschiedene Kohlrabi-Sorten, in Deutschland werden etwa 30 weiße und 14 blaue Kohlrabi-Sorten angebaut. Kohlrabi ist reich an pflanzlichen Proteinen, Ballaststoffen, Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium, Selen und Eisen. Kohlrabi beinhaltet Vitamin C, A, B1 und B2. 100 Gramm unverarbeiteter Kohlrabi enthält gerade einmal rund 24 Kalorien und eignet sich deshalb als Speise im Rahmen einer gesunden Diät. Was viele auch nicht wissen: Kohlrabi enthält mehr Vitamin-C als Orangen, mehr Magnesium als die meisten anderen Gemüsesorten und erreicht Spitzenwerte beim Energievitamin Niacin.

Kohlrabi in der Naturheilkunde
In der Naturheilkunde wissen Experten, dass vor allem die blauen Sorten zusätzlich zu den genannten Inhaltsstoffen eine Extraportion Anthozyane enthalten, dass die natürliche Schutzfunktion von Herz- und Kreislauf unterstützt. Zudem bringt Kohlrabi durch den hohen Anteil an Ballaststoffen den Darm wieder in Schwung und wirkt zudem krebsvorbeugend, Immunsystem- stärkend und senkt zudem den Cholesterinspiegel. Schon eine halbe Knolle deckt den täglichen Bedarf an Vitamin-C", sagt Martina Kittler, Autorin des Buches "Vegetarisch". In ihrem Buch zeigt die Autorin vielfältige vegetarische Gerichte, die mit Kohlrabi zubereitet werden können. (sb)

Bild: Kurt Bouda / pixelio.de