Ist Diabetes Typ II reversibel? Eine neu entwickelte Diät ermöglicht Regeneration der Bauchspeicheldrüse

Alexander Stindt
Macht eine Fasting-Mimicking-Diät sogar Diabetes rückgängig?
Ist es möglich, dass eine spezielle Form von Fasten dabei hilft, die Bauchspeicheldrüse zu regenerieren? Forscher fanden jetzt heraus, dass eine Fasting-Mimicking-Diät tatsächlich zu einer Regeneration der Bauchspeicheldrüse führen kann und möglicherweise sogar Diabetes rückgängig macht.

Die Wissenschaftler der University of Southern California stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass spezielles Fasten dazu beitragen kann, dass sich die menschliche Bauchspeicheldrüse regeneriert und sich dadurch möglicherweise sogar Diabetes rückgängig machen lässt. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „Cell“.

Die sogenannte Fasting-Mimicking-Diät hilft der Bauchspeicheldrüse sich zu regenerieren. Vielleicht wird es dadurch bald möglich sein, dass Diabetes komplett rückgängig gemacht werden kann. (Bild: Andrey Popov/fotolia.com)

Forscher modifizieren die Fasting-Mimicking-Diät
Eine spezielle Diätform versucht die Vorteile des Fastens ohne dessen Risiken zu vereinigen. Forscher untersuchten jetzt die Auswirkungen einer modifizierten Version der sogenannten Fasting-Mimicking-Diät (FMD) auf Mäuse, aber auch auf menschliche Zellen.

Erste Erfolge bei Mäusen erzielt
Die Ergebnisse der Untersuchung zeigten, dass Zyklen dieser Ernährungsform Pankreaszellen regenerieren können und zur Wiederherstellung von Insulin bei Typ-1-Diabetespatienten führen. So könnte eventuell Typ 1-Diabetes und auch Typ 2-Diabetes bei Mäusen umgekehrt werden, sagen die Experten. Im Gegensatz zu Typ 2-Diabetes ist Typ 1-Diabetes eine sogenannte autoimmune Erkrankung. Bei Patienten mit Typ 1-Diabetes stoppt die Bauchspeicheldrüse die Herstellung von Insulin.

Spezielle Ernährungsform hilft bei der Regeneration von Organen
Die Fasting-Mimicking-Diät könnte auch dabei helfen, andere Organe zu regenerieren, weil Untersuchungen ähnliche Effekte für Blutzellen gezeigt haben, erklärt Autor Dr. Valter Longo. Die Ergebnisse weisen laut Aussage des Experten darauf hin, dass spezielle Diäten mit sehr spezifischen Kompositionen zu Regenerationsprozessen bei Mäusen und möglicherweise auch bei Menschen führen können.

Auswirkungen von modifizierter FMD
Unter Berücksichtigung der Herausforderungen und Nebenwirkungen des Fastens beim Menschen entwickelten Dr. Longo und sein Team eine modifizierte kalorienarme, fettarme Ernährung mit wenig Protein und Kohlenhydraten. Diese Ernährung verursacht Veränderungen in den Konzentrationen von spezifischen Wachstumsfaktoren, Glukose und Keton-Körpern. Zusätzlich reduziert sie die Blutzuckerwerte bei vor-diabetischen Patienten, erklären die Mediziner. Wenn Mäuse eine solche Ernährung erhielten, verbesserte sich dadurch die Glukose- und Insulintoleranz.

FMD programmiert Zellen und Beta-Zellen um
Die Bauchspeicheldrüse hilft normalerweise den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Die Regeneration der Bauchspeicheldrüse kann dazu führen, dass sich die Symptome von Diabetes umkehren, erläutern die Forscher. Zyklen der sogenannten Fasting-Mimicking-Diät helfen der Bauchspeicheldrüse, sich zu regenerieren, indem sie Zellen in Beta-Zellen umprogrammieren. Diese produzieren dann Insulin. Die Ergebnisse der aktuellen Studie sind sehr interessant, weil Pankreas-Zellen sich normalerweise nur mit einer extrem niedrigen Rate in der erwachsenen Bauchspeicheldrüse replizieren und eine Geweberegeneration selten auftritt, sagen die Mediziner.

Spezielle Ernährung stellt bei Mäusen die reduzierte Insulinresistenz wieder her
Die FMD-Zyklen retteten die Mäuse aus dem Spätstadium von Typ-2-Diabetes, weil sie die Insulinsekretion und die reduzierte Insulinresistenz wiederhergestellt haben, erklären die Experten. Dies führte zu einer signifikanten Verbesserung des Überlebens der Mäuse, berichten die Studienautoren weiter. (as)