Karneval Kinder mit Bärenkostüm warmhalten

Heilpraxisnet

Warmes Kostüm und Perücke auf dem Kopf sind ideal für Kinder an Karneval

13.02.2015

An Karneval ist warme Kleidung ein Muss für Kinder. Denn bei den Umzügen verbringen sie viel Zeit an der frischen Luft. Niedrige Temperaturen, regnerisches Wetter und Massenansammlungen bieten dabei den optimale Nährboden für einen grippalen Infekt. Deshalb sollten Eltern bei der Wahl des Kostüms für ihre Kinder darauf achten, dass sie warm genug angezogen sind. Die Nachrichtenagentur „dpa“ sprach mit der Plattform für Ernährung und Bewegung über die besten Karnevalsverkleidungen für Kinder.

Kinder an Karneval in warmes Kostüm stecken
Eltern sollten ihre Kinder an Karneval warm anziehen. Auch wenn das Prinzessinnen- oder Ballerina-Kostüm noch so verlockend für die lieben Kleinen ist, beides sollte nur in Kombination mit dicker Strumpfhose, Jacke, festen Schuhen, Handschuhen, Mütze und Schal getragen werden. Darauf weist die Plattform für Ernährung und Bewegung hin. Die Experten raten deshalb dazu, bereits bei der Wahl des Kostüms an die kalten kalten Temperaturen beim Straßenkarneval zu denken. Besonders warm haben es die Jecken im Tierkostüm. Denn wer sich als Tiger, Löwe oder Bär verkleidet, kann einen dicken Anzug aus Plüsch oder Tierfell-Imitat tragen, der auch den Kopf bedeckt. Anderenfalls hilft eine Perücke dabei, den Kopf warmzuhalten.

Kinder, die als Feuerwehrmänner und Polizisten verkleidet sind, können ebenfalls mit einfachen Mittel warm angezogen werden. Wird das Kostüm etwas größer gekauft oder genäht, passt eine warme Jacke darunter.

Bei Karnevalsschminke sollten Eltern auf Qualität achten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät zu zertifizierten Produkten, die das BDIH- oder Nature-Siegel tragen. Diese seien an dem Frauengesicht im Profil auf der Verpackung zu erkennen. Die Siegel weisen auf Schminke hin, die unter anderem frei ist von Paraffinen, Silikonen und Polyethylenglykolen (PEG). (ag)

Advertising

Bild: lillysmum / pixelio.de