Knieschmerzen durch praktische Tipps vermeiden

Durch einfache Maßnahmen im Alltag lassen sich Knieschmerzen oftmals vermeiden. (Bild: SENTELLO/fotolia.com)
Fabian Peters
Tipps zur Vermeidung von Knieschmerzen
Viele Menschen haben Knieprobleme. Begünstigt durch Fehlbelastungen und Übergewicht zeigen sich schnell Verschleißerscheinungen im Knie, die mit massiven Knieschmerzen und Einschränkungen im Alltag einhergehen können. Die AOK hat daher einige Tipps zusammengestellt, wie Knieschmerzen vorgebeugt werden kann.

In Deutschland leiden 12,7 Millionen Menschen an der schmerzhaften Gelenkerkrankung Arthrose, welche vor allem die Knie betrifft, berichtet die AOK unter Berufung auf die Zahlen des Robert Koch-Institutes (RIK). Starke Knieschmerzen und Bewegungseinschränkungen sind die Folge. Mit einigen einfachen Maßnahmen bestehen jedoch „gute Chancen, von Knieschmerzen verschont zu bleiben“, so die Krankenkasse weiter.

Durch einfache Maßnahmen im Alltag lassen sich Knieschmerzen oftmals vermeiden. (Bild: SENTELLO/fotolia.com)
Durch einfache Maßnahmen im Alltag lassen sich Knieschmerzen oftmals vermeiden. (Bild: SENTELLO/fotolia.com)

Regelmäßige Entlastung des Knies beachten
Die AOK rät zu Vermeidung von Knieschmerzen, das Knie regelmäßig zu entlasten. „Wer viel steht oder sitzt, belastet das Knie. Vor allem angewinkelte Beine beim Sitzen, verkürzen die Oberschenkelmuskulatur und so erhöht sich der Zug auf das Kniegelenk“, erläutert die Krankenkasse. Daher sollten die Beine zur Entlastung zwischendurch immer wieder ausgestreckt werden. Auch Aufstehen und im Raum Umhergehen sei hilfreich. „Längeres Knien sollten Sie möglichst vermeiden – vor allem sollten Sie nie länger im Fersensitz knien“, betonen die Experten der AOK.

Muskulatur stärken
Sport ist wichtig für die Knie, da durch die Bewegung die Muskulatur um das Knie herum aufgebaut wird, erläutert die AOK. Besonders die Stärkung der Innenbeinmuskeln und des Streckmuskels des Oberschenkels beuge hier den Knieschmerzen vor. Gut geeignete Sportarten zur Entlastung des Knies seien Schwimmen (insbesondere Rücken- und Kraulschwimmen), Aquajogging und Radfahren. Ungeeignet für Menschen mit Knieproblemen sind hingegen Sportarten wie Joggen oder Wandern, warnt die AOK.

Übergewicht abbauen beziehungsweise vermeiden
Übergewicht ist ein wesentlicher Risikofaktor für Verschleißerscheinungen des Kniegelenks. „Wer zu viel auf die Waage bringt, belastet die Gelenke und vor allem die Knie massiv“, so die Mitteilung der AOK. Der Abbau von Übergewicht beziehungsweise das Halten des Normalgewichts spielt demnach eine wesentliche Rolle bei der Prävention von Knieschmerzen. Die AOK rät: „Achten Sie daher auf gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung, um das Gewicht im für Ihren Körper gesunden Maß zu halten.“

Schwere Gegenstände nah am Körper tragen
Hohe Belastungen des Knies treten auch beim Tragen schwerer Gegenstände auf. Um die Belastung möglichst gering zu halten, ist darauf zu achten, dass schwere Lasten möglichst nah am Körper getragen werden. „Transportieren Sie zum Beispiel Einkäufe besser im Rucksack als in einer Tragetasche“, empfiehlt die AOK.

Keine Schuhe mit hohen Absätzen
Eine besonders starke Kniebelastung bringen laut Angaben der AOK zudem Schuhe mit Absatz mit sich. „Die Belastung für das Knie ist enorm – so als würden Sie permanent auf den Zehenspitzen laufen“, erläutert die Krankenkasse. Auf hohe Absätze sollte daher besser verzichtet werden. Mit einem Fußbett habe der Fuß besseren Halt und die Knie werden entlastet, so die Mitteilung der AOK. Zudem gebe es schicke Schuhe auch mit flachen Absätzen. (fp)

Advertising