Kohlenmonoxidvergiftung: Mann stirbt wegen Grill-Verwendung im Campingbus

Alfred Domke

Grill im Campingbus: Mann stirbt an Folgen einer Kohlenmonoxidvergiftung

In Hamburg ist am Wochenende ein Mann an den Folgen einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben, seine Frau kam mit schweren gesundheitlichen Beschwerden in eine Klinik. Nach Polizeiangaben hatte das Paar einen nicht vollständig gelöschten Grill in ihren Campingbus mitgenommen und sich dadurch den giftigen Gasen ausgesetzt.


Tod nach Kohlenmonoxidvergiftung

In Hamburg hat sich am Wochenende eine Tragödie ereignet. Ein Ehepaar hatte am Sonntagabend auf einem Campingplatz in der Hansestadt gegrillt den offenbar nicht vollständig gelöschten Grill in ihren Campingbus gestellt. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa erklärte ein Sprecher der Polizei, dass sich die beiden im Schlaf mit Kohlenmonoxid vergiftet hätten. Der 39 Jahre alte Mann starb an den Folgen der Kohlenmonoxidvergiftung, seine 37-jährige Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

In Hamburg ist am Wochenende ein Mann an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Seine Ehefrau wurde schwer verletzt. Das Paar hatte einen nicht richtig gelöschten Grill mit in den Campingbus genommen. (Bild: k_rahn/fotolia.com)

Jogger trat Tür des Campingbusses ein

Laut der Agenturmeldung hatte ein Jogger die 37-Jährige laut wimmern gehört und deshalb die Tür des Campingbusses eingetreten.

Er versuchte noch, den 39 Jahre alten Mann wiederzubeleben, doch dieser starb, als die Rettungskräfte eintrafen.

Die Frau, die in eine Klinik gebracht worden war, sei nach Polizeiangaben inzwischen außer Lebensgefahr.

Gesundheitsgefahren durch Kohlenmonoxid

Experten warnen immer wieder davor die Gefahren durch Kohlenmonoxid zu unterschätzen.

Die chemische Verbindung kann bereits in geringen Konzentrationen von 200 Teilchen pro einer Million Luftmolekülen (ppm) zu Kopfschmerzen führen.

Bei einer höheren Konzentration drohen Beschwerden wie Herzrasen, Halluzinationen, Schwindel, Atemnot, Übelkeit und Erbrechen oder Ohnmacht.

Tödliche Vergiftungen

Vor allem in geschlossenen Räumen und höheren Konzentrationen kann die geruchs- und geschmacklose Verbindung auch tödliche Vergiftungen verursachen.

Häufig ist die Ursache für solche Vergiftungen in defekten Gasthermen zu finden. Doch auch bei der Verbrennung von glühender Holzkohle entwickelt sich das Gas.

Was vielen unbekannt ist: Auch durch Shisha-Rauchen besteht die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. (ad)