Millionen Deutsche trinken zu viel Alkohol

Fabian Peters

Über eine Millionen Deutsch alkoholabhängig

24.06.2011

Millionen Deutsche sind süchtig nach Alkohol. Jeden Tag sterben in Deutschland etwa 200 Menschen an den Folgen des Alkoholkonsums und weit mehr als neuen Millionen Menschen konsumieren hierzulande Alkohol „in gesundheitlich riskanten Mengen“, berichtete die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Freitag in Köln.

Mehr zum Thema:

Im Vorfeld des Weltdrogentages am Sonntag hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung heute darauf hingewiesen, dass rund 1,3 Millionen Menschen in Deutschland alkoholabhängig sind und etwa 9,5 Millionen Menschen hierzulande Alkohol „in gesundheitlich riskanten Mengen“ konsumieren. Das Abhängigkeitspotenzial und die gesundheitlichen Gefahren von Alkohol würden dabei „von Jugendlichen und Erwachsenen stark bagatellisiert“, betonte die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Prof. Dr. Elisabeth Pott.

Alkohol schädigt fast alle Organe
Da Alkohol legal und relativ leicht verfügbar ist, greifen Millionen Deutsche regelmäßig zur Flasche und vergessen dabei offenbar die gesundheitlichen Risiken. Vor allem der dramatische Anstieg des Alkoholkonsums der Jugendlichen bereitet den Experten hierbei Sorgen. „Alkohol ist das am weitesten verbreitete Suchtmittel in Deutschland“ und verursache täglich rund 200 Todesfälle, warnte die BZgA-Direktorin im Vorfeld des Weltdrogentages am Sonntag. In Deutschland sind laut Aussage von Prof. Dr. Elisabeth Pott momentan rund 1,3 Millionen Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren alkoholabhängig. Viele seien sich der Risiken ihrer Sucht überhaupt nicht bewusst und vernachlässigen, dass „Alkohol ein Zellgift“ ist, welches „fast alle Organe im Körper schädigen und zum Beispiel Herzmuskel- und Krebserkrankungen verursachen kann“, erklärte die Expertin.

Rund 9,5 Millionen Deutsche trinken zu viel
Laut Aussage der BZgA-Direktorin Prof. Dr. Elisabeth Pott trinken rund 9,5 Millionen Menschen regelmäßig gesundheitlich riskante Alkoholmengen. Als Orientierungsgröße gibt die BZgA für Frauen pro Tag maximal 12 Gramm Reinalkohol (ein kleines Glas Bier) und für Männer maximal 24 Gramm Reinalkohol (zwei kleine Gläser Bier) vor, die höchstens an fünf Tagen in der Woche konsumiert werden sollten. Jeglicher Alkoholkonsum, der über die angegebenen Richtwerte hinaus gehe, könne zu dauerhaften, erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, erklärte die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Daran scheinen sich jedoch nur die wenigsten Alkohol-Konsumenten zu stören. Sie ignorieren die gesundheitlichen Risiken und trinken oftmals so viel, dass eine Krankenhauseinlieferung erforderlich wird.

Erhebliche gesundheitliche Risiken durch Trend zum Komasaufen
Die Zahle der Alkohol-bedingten Krankenhausaufenthalte von Personen im Alter zwischen 40 und 50 Jahren ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen, berichtet die BZgA. Im Jahr 2009 mussten laut BZgA knapp 25.000 Personen wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden und bei den Jugendlichen war die Entwicklung noch dramatischer. 26.000 Heranwachsende im Alter zwischen 10 und 20 Jahren wurden 2009 wegen einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Dreizehn Prozent der Zwölf- bis 17-Jährigen konsumieren mindestens einmal wöchentlich alkoholische Getränke und knapp 17 Prozent der Heranwachsenden trinken nach eigenen Angaben mindestens einmal im Monat bis zum Vollrausch, berichtet die BZgA. Dabei bilde der Trend zum Komasaufen sowohl unter Jugendlichen als auch unter den Erwachsenen ein erhebliches Problem, erklärte die Direktorin der BZgA. (fp)

Bild: Christoph Aron / pixelio.de