Nicht nur zur Atmung: Forscher weisen unentdeckte Lungenfunktion nach

Alfred Domke
Lunge versorgt den Körper mit Sauerstoff – und mit Blut
Jedes Organ im menschlichen Körper erfüllt eine wichtige Funktion. Die Lunge etwa ist für die Versorgung mit Sauerstoff zuständig. Forscher haben nun jedoch entdeckt, dass das noch nicht alles ist. Sie stellten fest, dass das Atmungsorgan auch Blut herstellt.

Blutbildung vor allem im Knochenmark
Ein erwachsener Mensch hat etwa fünf bis sechs Liter Blut, das den Zellen Nährstoffe und Sauerstoff zuführt und Abbauprodukte zu den Ausscheidungsorganen transportiert. Blutkörperchen haben nur eine begrenzte Lebensdauer, daher müssen ständig neue Blutzellen gebildet werden. Der Großteil davon wird im Knochenmark gebildet. Doch Forscher aus den USA haben nun entdeckt, dass auch in der Lunge Blut produziert wird.

Die Lunge versorgt unseren Körper mit lebenswichtigem Sauerstoff. Doch das Atmungsorgan erfüllt offenbar noch eine weitere Funktion. Laut US-Forschern wird in der Lunge auch Blut gebildet. (Bild: magicmine/fotolia.com)

Lunge versorgt den Körper nicht nur mit Sauerstoff
Die Lunge sorgt dafür, dass unser Körper mit Sauerstoff versorgt wird. Doch das Organ kann offenbar noch mehr.

Wissenschaftler der University of California in San Francisco (UCSF) berichten im Fachmagazin „Nature“, dass die Lunge auch Blut produzieren kann – und zwar eine ganze Menge.

In einem Experiment mit Mäusen entdeckten die Experten, dass die Lungen innerhalb einer Stunde über zehn Millionen Blutplättchen herstellen, die aus Megakaryozyten produziert werden.

Die US-Forscher vermuten, dass die Megakaryozyten im Knochenmark entstehen und in der Lunge mit der Produktion der Blutplättchen starten.

Beobachtung bei Mäusen
Die Wissenschaftler gehen nun davon aus, dass die Lunge auch beim Menschen eine Rolle bei der Blutbildung spielt.

„Diese Erkenntnisse deuten definitiv auf eine komplexere Sicht der Lungen – dass sie nicht nur für die Atmung da sind, sondern auch eine wesentliche Rolle bei der Bildung von Blut spielen“, sagte Mark R. Looney von der UCSF in einer Mitteilung der Universität.

„Was wir hier bei Mäusen beobachtet haben, deutet stark darauf hin, dass die Lunge auch bei Menschen eine Schlüsselrolle bei der Blutbildung spielen kann.“

Ganz neu sind die Erkenntnisse allerdings nicht. So schrieben Wissenschaftler vor Jahren in der Fachzeitschrift „Pneumologie“, dass es bei Menschen in seltenen Fällen zur Blutbildung in der Lunge kommen kann.

Die Wissenschaftler berichteten damals über den Fall einer Patientin, die an Osteomyelofibrose erkrankt war und bei der die Blutbildung in der Lunge beobachtet wurde. (ad)