Orgasmen im Schlaf kommen häufiger vor als gedacht

Fabian Peters

Was ist ein Schlaf-Orgasmus?
Ist es überhaupt möglich im Schlaf einen Orgasmus zu bekommen? Ein US-Forscherteam vom „Kinsey Institute“ an der Indiana University Bloomington versuchte mit einer aktuellen Studie Antworten auf diese Fragen zu liefern.

Schnelles Einschlafen nach dem Orgasmus kennen wahrscheinlich die meisten Männer, zumindest besagen das weitverbreitete Vorurteile. Aber besteht auch die Möglichkeit, einen Orgasmus zu erleben, während wir schlafen? Die US-Wissenschaftler stellten nun fest, dass Menschen auch im Schlaf einen Orgasmus bekommen können. Dies und andere interessante Fakten wurden im „Kinsey Report“ veröffentlicht.

Orgasmen im Schlaf sind nicht ungewöhnlich. (Bild: volkovslava/fotolia.com)
Orgasmen im Schlaf sind nicht ungewöhnlich. (Bild: volkovslava/fotolia.com)

Siebzig Prozent aller Frauen hatten schon einen Orgasmus im Schlaf
Den Forschern zufolge gibt es Orgasmen im Schlaf und fast jeder Mensch hat einen solchen Schlaforgasmus bereits erlebt. Es wird sogar angenommen, dass „etwa 70 Prozent aller Frauen mindestens einmal in ihrem Leben durch einen Orgasmus aufwachen“. Diese Daten ermittelten die amerikanischen Forscher vom „Kinsey Institute for Research in Sex, Gender, and Reproductionin“ in einer aktuellen Studie. Bei dieser Untersuchung ging es um die „Erforschung von nächtlichen Sex-Träumen und Orgasmen“.

Die Wissenschaftler vermuten, dass etwa „zwei drittel der befragten Frauen völlig offen über ihre sexuellen Träume sprachen“. Das Phänomen, einen Orgasmus im Schlaf zu erleben, tritt jedoch noch häufiger bei Männern auf. Nahezu hundert Prozent der teilnehmenden Männer in der Studie berichteten, dass sie schon einmal durch einen Orgasmus im Schlaf aufgewacht seien, so Aussage der amerikanischen Mediziner. Bis zu ihrem 45. Lebensjahr hatten etwa 37 Prozent aller teilnehmenden Frauen und 83 Prozent der befragten Männer schon mindestens einen Orgasmus im Schlaf erlebt.

Anleitung zum Schlaf-Orgasmus
Ist es auch möglich im Schlaf gezielt einen Orgasmus zu bekommen? Und wenn ja, wie erreichen wir diesen Zustand am besten? Die Antwort scheint denkbar einfach: „Widmen Sie sich erotischen Gedanken kurz vor dem Einschlafen“. Die amerikanischen Wissenschaftler erklärten, dass „nächtliche Orgasmen im Schlaf nichts mit genitaler Stimulation zu tun hätten, sondern wahrscheinlich werden die Orgasmen allein durch unser Gehirn ausgelöst“, fügten die Forscher hinzu.

Orgasmus bei der Geburt?
Orgasmen können nicht nur im Schlaf auftreten, sondern es gibt noch andere ungewöhnliche Situationen, in denen Menschen unabsichtlich einen Orgasmus erleben. So berichteten beispielsweise Mütter bereits von Orgasmen bei der Geburt ihres Kindes, was angesichts der begleitenden Schmerzen für andere Frauen kaum nachvollziehbar scheint. Doch auch hier spielen vermutlich die Prozesse im Gehirn eine entscheidende Rolle. (as)