Pflanzenkost schützt vor Nierensteinen

Heilpraxisnet

Nierensteine: Studie zeigte, dass Pflanzenkost schützt

18.06.2014

Frauen, die sich ballaststoffreich mit viel Obst und Gemüse ernähren, erkranken seltener an Nierensteinen. Diesen Zusammenhang konnten Forscher aus Washington zeigen.

Die Wissenschaftler haben Ernährungsdaten aus der Womens’s Health Initiative (WHI) Observational Study analysiert. Die Daten stammten von rund 84.000 Frauen im Alter von durchschnittlich 64 Jahren. Davon litten 3471 Teilnehmerinnen an einer Nephrolithiasis. 3,5% der Probandinnen hatten im Laufe von acht Jahren Nierensteine entwickelt. Dabei erwies sich eine höhere Ballaststoffzufuhr als Schutzfaktor gegen Steinleiden.

Obst und Gemüse schützen
Frauen mit einem Ballaststoffkonsum in Höhe von 21,9 bis 99,4 g am Tag hatten ein um 22% reduziertes Steinrisiko gegenüber Frauen mit deutlich geringerem Balaststoffkonsum (0 bis 10,6 g/Tag). Bei drei bis elf Portionen Obst am Tag war das Risiko für Nierensteine 15% geringer als bei maximal einer Obstportion am Tag. Bei hohem Gemüsekonsum betrug der Schutzeffekt 22% (3,3 bis 13,3 Portionen vs. 0 bis 1,2 Portionen/Tag).

Positiver Effekt entfällt als Rezidivprofilaxe
Der Nutzen von von Obst und Gemüse konnte nur bei Frauen ohne Nierensteine in der Vorgeschichte aufgezeigt werden. Ein hoher Konsum an Ballaststoffen wirkt sich bei Rezidivpatientinnen aber nicht negativ auf das Steinleiden aus. Hier ist die Originalstudie. (pm)

Advertising

Bild: twinlili / pixelio.de