Verbraucherschutz warnt vor Honig-Sorte

Sebastian

Behörde warnt vor giftigem Rhododendron-Honig: Der Konsum könnte zu schweren Vergiftungen führen.

(16.09.2010) Das Hessische Verbraucherschutzministerium warnt derzeit vor dem Verzehr eines türkischen Honigs. Der Honig stammt von der türkischen Schwarzmeerküste und wurde offensichtlich vermehrt nach Deutschland, insbesondere nach Hessen importiert. Der Honig kann zu schweren Vergiftungen führen, wie das Verbraucherministerium warnt.

In einer Probe des Honigs wurden bei Laboruntersuchungen ein sehr hoher Gehalt des giftigen Pflanzenstoffes Grayanotoxin festgestellt. Wie das Umweltministerium bestätigte, reichten bereits fünf Gramm des giftiges Stoffes aus, um Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, Magen-Darm-Krämpfe sowie Durchfall auszulösen. In schweren Vergiftungsfällen mit dem Stoff kann es zudem zum Blutdruckabfall, eine Verlangsamung des Herzschlags bis hin zu Herzversagen oder Atemstillstand kommen. Der Honig sollte deshalb entsorgt und nicht mehr gegessen werden, bis weitere Einzelheiten bekannt werden. (sb)

Mehr zum Thema: