Was Rückenschmerzen wirklich lindert

Fast jeder Mensch kennt Kreuzschmerzen. Spezielle Übungen können die Beschwerden oft verhindern. Nun wird ein neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen getestet. (Bild: BillionPhotos.com/fotolia.com)
Alfred Domke
Neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen
Rückenschmerzen sind zu einem richtigen Volksleiden geworden. Ursache der Beschwerden sind oft eine schlechte Körperhaltung und zu wenig Bewegung. Die Zahl der Menschen, die wegen solcher Beschwerden behandelt werden müssen, ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Nun soll ein neues Programm gegen Rückenschmerzen getestet werden. Dafür werden noch Probanden gesucht.

Großteil der Rückenleiden sind muskulär bedingt
Zwar können Rückenschmerzen manchmal auch psychische Ursachen haben, doch Gesundheitsexperten zufolge sind über 80 Prozent dieser Leiden muskulär bedingt. Fachleute raten daher meist zu Übungen zur Vermeidung der Schmerzen. Haben sich Beschwerden eingestellt, können spezielle Rückenschmerzen-Übungen oder auch eine Wärmetherapie helfen. Weitere Tipps gegen Rückenschmerzen: Übergewicht vermeiden oder gegebenenfalls abbauen und regelmäßig Sport betreiben.

Fast jeder Mensch kennt Kreuzschmerzen. Spezielle Übungen können die Beschwerden oft verhindern. Nun wird ein neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen getestet. (Bild: BillionPhotos.com/fotolia.com)
Fast jeder Mensch kennt Kreuzschmerzen. Spezielle Übungen können die Beschwerden oft verhindern. Nun wird ein neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen getestet. (Bild: BillionPhotos.com/fotolia.com)

Neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen
Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und Kollegen wollen nun ein neues Trainingsprogramm gegen Rückenschmerzen testen. Dafür suchen sie noch Probanden. „Egal, ob Bewegungsmangel, Fehlbelastungen oder Stress – Rückenschmerzen haben unterschiedliche Ursachen und betreffen viele Menschen“, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule. Den Angaben zufolge haben Forscher in einer bundesweiten Studie, an der auch die RUB beteiligt ist, ein neues Trainingsprogramm für Betroffene entwickelt. Die Bochumer Sportwissenschaftler suchen nun mindestens 250 Probanden, um die Wirksamkeit des Programms zu testen.

Probanden gesucht
Die Teilnehmer sollten zwischen 18 und 65 Jahre alt sein und an mindestens drei Tagen im vergangenen Jahr Rückenschmerzen gehabt haben. Interessierte können sich per E-Mail anranruecken@rub.de oder unter 0234 32 22 080 und 0234 32 22 469 informieren und anmelden. Den Angaben zufolge beträgt die Laufzeit der Studie ein Jahr mit insgesamt fünf Testeinheiten, die jeweils zwei Stunden dauern. Zu den Testaufgaben der Probanden zählen Stabilitäts- und Gleichgewichtsübungen der Wirbelsäule. Außerdem nehmen zwei Drittel der Teilnehmer, die zufällig ausgewählt werden, zusätzlich an einem zwölfwöchigen Trainingsprogramm teil. Hier wollen die RUB-Forscher mit den Probanden Übungen auf instabilen Untergründen machen, die insbesondere der Steuerung und Kontrolle von Bewegungen dienen.

Übungen werden anschließend zu Hause durchgeführt
Wie es heißt, findet das Training drei Wochen lang mit je drei Trainingseinheiten an der Ruhr-Universität statt. Die Teilnehmer führen die Übungen anschließend neun Wochen lang eigenständig zu Hause durch. Die Sportwissenschaftler der RUB beteiligen sich mit der Testreihe an einer bundesweiten Untersuchung des Forschungsnetzwerks National Research Network for Medicine in Spine Exercise, kurz Mispex. Die Studie geht auf eine Initiative des Bundesinstituts für Sportwissenschaft zurück. (ad)

Advertising