Wenn Pflanzen leiden: Dunkle Flecken auf Tomaten weisen auf Kalziummangel hin

Fabian Peters
Mensch und Pflanzen: Fleckige Tomaten leiden unter Kalziummangel
Nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen können Mängelerscheinungen zeigen. Wenn etwa auf Tomaten überall dunkle Flecken zu finden sind, ist dies ein Hinweis auf einen Kalziummangel. Selbst bei bester Pflege und regelmäßigem Gießen kann es dazu kommen. Die vielfältigen Ursachen sind im Boden zu finden.

(Bild: tunedin/fotolia.com)
Zeigen sich dunle Flecken auf den Tomaten, kann dies ein Hinweis auf fehlende Nährstoffe sein. (Bild: tunedin/fotolia.com)

Nährstoffmangel bei Menschen und Pflanzen
Kalzium ist im menschlichen Körper sowohl für Knochen, Haut und Zähne als auch für die Muskel- und Nerventätigkeit sowie die Abwehr von Entzündungen wichtig. Ein Kalziummangel kann unter anderem zu Beschwerden wie Muskelkrämpfen, Kribbeln in den Gliedern (Hände und Arme), Verdauungsstörungen und Durchfall, oder auch zu schwerwiegenderen Problemen wie Herzkreislaufbeschwerden (beispielsweise Herzrhythmusstörungen oder niedriger Blutdruck) führen. Doch nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen können unter Nährstoffmangel leiden.

Verschieden Gründe für Kalziummangel
Wenn etwa der Tomate Kalzium fehlt, entwickeln sich am Blütenansatz ihrer Früchte graubraune bis braunschwarze Verfärbungen. In einer Mitteilung der Nachrichtenagentur dpa erklärte der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, dass diese Flecken leicht eingesunken und teils verhärtet sind. Profis sprechen in solchen Fällen auch von Blütenendfäule. Für einen solchen Mangel kann es verschieden Gründe geben: So kann etwa bereits im Boden das Kalzium fehlen, wie dies beispielsweise oft bei sauren Böden der Fall ist. Der Boden kann aber auch eine hohe Konzentration an Nährsalzen wie Ammonium, Kalium, Magnesium und Natrium haben, die die Aufnahme der Pflanze von Kalzium behindern. Des Weiteren kann ein Mangel durch einen dauerhaft zu trockenen Boden gefördert werden, weil Kalzium vornehmlich über das Wasser in die Früchte gelangt.

Tipps für Hobbygärtner
Von den Experten wurde erklärt, was Hobbygärtner in solchen Fällen tun können. Wenn sich bei den Früchten bereits Symptome zeigen, dann sollte man zu einem speziellen Kalziumdünger greifen und diesen auf die Blätter spritzen. Ganz grundsätzlich wurde darauf hingewiesen, die Pflanzen bedarfsgerecht zu düngen und gleichmäßig zu gießen. Dann sollte einer erfolgreichen Ernte auch nichts mehr im Wege stehen. Egal, ob Kirsch-, Flaschen-, Strauch- oder Fleischtomaten: Die Früchte sind nicht nur lecker und arm an Kalorien, sondern enthalten auch zahlreiche gesunde Vitamine und Mineralstoffe. (ad)

Mehr zum Thema: