Atomkraftwerke

Sebastian
In Atomkraftwerken wird mit Hilfe der Kernspaltung Energie gewonnen, wobei radioaktive Abfallprodukte anfallen, die angesichts des Gesundheitsrisikos, das von ihnen ausgeht, einer dauerhaft sicheren Lagerung bedürfen. Bis heute ist weltweit kein Endlager eingerichtet, das diesem Anspruch gerecht wird. Dennoch sind hunderte Atomkraftwerke in Betrieb. Auch wurde das Risiko einer Kernschmelze lange unterschätzt und zuletzt im Jahr 2011 bei der Katastrophe im japanischen Fukushima auf erschreckende Weise deutlich. Diese hat letztlich auch dazu geführt hat, dass hierzulande der Ausstieg aus der Atomenergie endgültig beschlossen wurde. Allerdings sind bis heute noch acht Reaktorblöcke in Deutschland in Betrieb. Ihre Abschaltung ist bis spätestens zum Jahr 2022 vorgesehen. (fp)

Deutsche AKW sind nicht sicherer als japanische?

Deutsche Atomkraftwerke sind nach Ansicht von Atomkraftgegnern nicht sicherer als japanische: Kann ein Super-GAU auch in Deutschland passieren?16.03.2011Zur Deb...
Mehr
Ärzte fordern Abschaltung aller Atomkraftwerke

Ärzte fordern weltweit die Abschaltung aller Atomkraftwerke14.03.2011Die Ärzteorganisation IPPNW fordert angesichts der dramatischen Ereignisse in Jap...
Mehr
Atomkraftwerke begünstigen keine Fehlbildungen?

Angeblich begünstigen Atomkraftwerke nicht das Risiko von angeborenen Fehlbildung von Kindern. Atomgegner kritisieren die Studie als "argumentative Sc...
Mehr

(Bild 1: JüNick/fotolia.com)