Essigfliegen

Sebastian

Die Vermehrung der Essigfliege

Essigfliegen werden auch Obst-, Frucht-, Gär-, Most- oder Taufliegen genannt. Die nur zwei Millimeter großen Essigfliegen werden von faulenden Früchten und gärenden Getränkeresten in offenen Flaschen anlockt. Weltweit sind über 3000 Arten bekannt, wovon sich einige Arten den menschlichen Lebensgewohnheiten angepasst haben. Ein Weibchen der Essigfliege kann bis zu 400 Eier ablegen. Dies tut sie bevorzugt in gärenden Essensresten, die den Larven später als Nahrung dienen. Je nach Bedingungen und Art der Essigfliege dauert die Entwicklung vom Ei bis zum fertigen Insekt sieben bis 60 Tage.

Essigfliegen schnell loswerden

Essigfliegen werden von vielen Menschen als eklig empfunden, vor allem dann, wenn sie sich auf der Nahrung befinden. Sie stellen jedoch kein gesundheitliches Risiko dar und übertragen keine Krankheiten. Verschiedene Hausmittel gegen Fruchtfliegen können helfen, die Plagegeister loszuwerden. Zum Beispiel hat sich eine Flüssigkeit bestehend aus zwei Teilen Essig, einem Teil Wasser, drei Teilen Fruchtsaft oder Wein und zwei bis drei Tropfen Spülmittel bewährt. Die Essigfliegen werden von dem Geruch der Flüssigkeit angezogen und ertrinken dann darin. (vb)

Winzige Essigfliegen verlieben sich mit Kot

So verlieben sich kleine Fliegen Kot ist in der Fliegenwelt nicht nur ein Ausscheidungsprodukt, sondern auch ein Mittel, um sich zu verlieben. Lassen sich Essi...
Mehr
Studien: Kleine Essigfliegen verlieben sich mittels Kot

Ein Korb mit überreifem Obst zieht Essigfliegen magisch an. Kaum gelandet, legen die Insekten winzige Kothäufchen ab, um ihre Artgenossen auf die Futterstelle a...
Mehr

(Bild 1: Rainer Fuhrmann/fotolia.com)