Lebensmittel-Rückruf: Netto-Kette ruft dieses Sandwich zurück – Mögliche Gesundheitsgefährdung

Schinken und Gouda Sandwich des Discounters Netto

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Rückruf: Die freshcompany GmbH ruft „Take Away“ Sandwich „Schinken & Gouda“ 185g mit zu lang ausgezeichnetem Mindesthaltbarkeitsdatum zurück

Aus den Netto-Märkten in Deutschland werden laut Hersteller “aus Vorsorgegründen” Sandwiches der “freshcompany GmbH” zurückgerufen. Es handelt sich hierbei um den Artikel: „Schinken & Gouda“ (185 g). Dem Hersteller zufolge “kann nicht ausgeschlossen werden, dass dieser Artikel mit dem falschen Mindesthaltbarkeitsdatum 25.05.2019 ausgezeichnet wurde”. Das bedeutet, dass Verbraucherinnen und Verbraucher denken könnten, der Artikel sei noch haltbar, dieser aber schon krankmachende Erreger enthält und so zum Beispiel Durchfall auslösen.


Falsch deklariertes Mindesthaltbarkeitsdatum

Das garantierte Mindesthaltbarkeit der Sandwiches „Schinken & Gouda“ sei der 24.04.2019. Bis zu diesem Datum sind die unbedenklichen Eigenschaften weiterhin garantiert. Nach dem 24.04.2019 sollten Verbraucher die belegten Brote nicht mehr verzehren.

Netto nimmt Sandwich aus dem Handel. Das MHD wurde falsch ausgezeichnet. Bild: Netto

Achtung bei Haltbarkeit von Fleisch, Eiern und Milcherzeugnissen

Besondere Vorsicht gilt immer bei Eiern und Milchprodukten. Allerdings müssen auch diese Waren nicht sofort entsorgt werden, wenn das Mindesteinhaltbarkeitsdatum erst kurze Zeit vergangen ist. Kaum jemand weiß, dass auch Joghurts in vielen Fällen bis zu drei Wochen nach Ablauf des angegebenen Datums weiterhin essbar sind. Das gilt auch für Käsewaren insbesondere für Hartkäse, der ebenfalls in der Regel mindestens zwei Wochen länger genießbar ist. Hat sich schon Schimmel gebildet oder hat sich die Farbe verändert, sollten diese Lebensmittel jedoch entsorgt werden.

Zwar ist auch Wurst und Fleisch oftmals länger haltbar, als angegeben, allerdings sollten Verbraucher bei Wurst- und Fleischwaren etwas vorsichtiger sein, da sich gerade dort Bakterien tummeln, die zu Durchfall-Erkrankungen führen können. Rohes Fleisch wie Hackfleisch sollte auf keinen Fall länger als einen Tag im Kühlschrank gelagert werden, wenn es in Rohform gegessen wird. Hat das Fleisch schon seine Farbe verändert, wirkt es schmierig und riecht leicht nach Verwesung? Dann ist vom Verzehr abzusehen.

Panik ist unangemessen

Bei dem Netto-Sandwich der Firma freshcompany GmbH sollten allerdings Hinweise beachtet werden, auch wenn übertriebene Meldung in diesem Zusammenhang zur Zeit Verbraucherinnen und Verbraucher in die Irre führen. So titelte gar eine Münchner Tageszeitung, dass die Sandwiches “tödlich” sein könnten. Das ist natürlich Quatsch, solange die Konsumenten die belegten Brote nicht bis zum 25.05.2019, sondern nur bis zum 24.04.2019 verzehren. Zudem haben die freshcompany GmbH und Netto sofort reagiert und die Ware aus dem Verkauf genommen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten, andere Sorten des „Take Away“ Sandwich sowie weitere Artikel der freshcompany GmbH sind von dieser Rückrufaktion nicht betroffen.

Erstattung des Kaufpreises garantiert

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können es gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Zudem werden Verbraucheranfragen unter der kostenlosen Hotline 0800-2000015 (Montag bis Samstag, 06:00 – 22:30 Uhr) beantwortet.

Zur Zeit werden viele Produkte aus dem Handel zurückgerufen. So sollten Eltern dieses Spielzeug nicht mehr ihren Kleinkindern geben, da Erstickungsgefahr droht. Auch eine Babywippe kann im schlimmsten Fall zum Tode führen. Aldi ruft derzeit eine Wurst wegen Bakterien zurück. (sb)