Auch viele Frauen schnarchen

Heilpraxisnet

Nächtliche Geräuschkulisse längst nicht nur ein Männerproblem

08.11.2012

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass nur Männer mit Übergewicht oder nach Alkoholgenuss schnarchen. Tatsächlich bringen aber auch viele Frauen ihre Bettgenossen um den Schlaf. Mehr als ein Drittel des weiblichen Geschlechts schnarcht – mit zunehmendem Alter – mehr oder weniger stark. Viele schämen sich für dieses als extrem unweiblich geltende Phänomen und suchen Hilfe beim Zahnarzt. Denn häufig führt eine bestimmte Position des Unterkiefers im entspannten Zustand zu einer Verengung des Rachenraumes und damit zu den leidigen Atemgeräuschen. In 90 Prozent aller Fälle lässt sich das Problem mit einer sogenannten Schnarcherschiene jedoch ganz einfach beheben.

„Transparente Schienen für Ober- und Unterkiefer verlegen den Unterkiefer durch eine spezielle Verbindung nach vorne und halten ihn in dieser Position“, erklärt Dr. Diana Svoboda, medizinische Leiterin der Essener Zahnklinik "diPura". „Dadurch erweitern sich die Atemwege und nimmt das geräuschvolle Flattern des Gaumensegels ab.“ Zahnärzte nehmen dafür einen Abdruck, legen die gewünschte Position des Unterkiefers fest und lassen im Labor für jeden Patienten individuelle Exemplare anfertigen. In einer zweiten Sitzung passen sie die Schienen noch einmal exakt an und geben eine kurze Einführung zu Gebrauch und Pflege. Vielen Frauen bringen die Schienen nicht nur die ersehnte Nachtruhe zurück, sondern auch ihr Selbstbewusstsein. „Die meisten finden es nämlich viel schlimmer, selbst zu schnarchen als eine Geräuschkulisse neben sich“, berichtet Dr. Svoboda. Oft haben Patienten in der Folge auch mehr Energie im Alltag. Denn ausgeprägtes Schnarchen schadet durch die verschlechterte Atmung auch der Gesundheit.

Advertising