Beitragssteigerungen der Privaten Krankenkassen

Sebastian

Beiträge der Privaten Krankenkassen steigen im Jahr 2010 übermäßig an.

(23.05.2010) Während Zusatzbeiträge und mögliche Beitragserhöhungen gesetzlich Krankenversicherte verunsichert, müssen nun auch Privat-Versicherte mit massiven Beitragserhöhungen rechnen. Schon im letzten Jahr gab es Berichte von Verbraucherschützern, dass die Beiträge der Privaten Krankenversicherungen (PKV) 2010 um fast 25 Prozent angehoben werden. Laut Untersuchungen der Analysefirma Morgen & Morgen müssen sich PKV-Versicherte in diesem Jahr mit Beitragserhöhungen von über 6 Prozent rechnen. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden die Tarife um über 3500 Euro angehoben.

Dieses Mal wolle der Verband der privaten Krankenversicherung die Untersuchungsergebnisse von "Morgen & Morgen" nicht kommentieren. Es wäre zu schwer methodisch zu überprüfen, wie hoch im Durchschnitt die PKV-Beitragserhöhungen wären, so ein Verbandssprecher. Einzig und allein lässt der PKV Verband wissen, dass die Kosten für alle Leistungen zwischen 2008 und 2009 um 7 Prozent gestiegen seien. Hieraus könne man jedoch noch keine Beitragssteigerungen im gleichen Umfang ermessen.

Mehr zum Thema:

Laut Analyse-Ergebnisse von Morgen & Morgen gebe es große Unterschiede der Beitragssteigerungen der Privaten Krankenkassen-Versicherungen. Die Prämiensteigerungen wurden jeweils je nach Art des Tarifes ausgewertet und als Gesamtzahl wieder gegeben. So sind beispielsweise die 6 unterschiedlichen Tarife des Deutschen Rings in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt um 3,4 Prozent angestiegen. Bei der Pax-Familienfürsorge sind die Beiträge der letzten zehn Jahre um durchschnittlich 6,7 Prozent angestiegen und die der Mannheimer um 6,9 Prozent (inkl. aller Tarife).

Privat Versicherten können die Beiträge der PKV-Versicherungen kaum kalkulieren. Denn die Preissteigerungen sind oftmals im Einzelnen so hoch, dass viele Versicherte in schwere Finanznöte kommen. So sind die Jahresbeiträge für Männer im Durchschnitt um 1985 Euro angestiegen. Bei einem Versicherer mussten Männer sogar im Schnitt bis zu 3522 Euro im Zehn-Jahres-Vergleich mehr bezahlen. Keine Seltenheit ist der überdurchschnittliche Prämienanstieg bei älteren Menschen. So mussten teilweise Rentner 5 bis 10 Prozent Beitragssteigerungen in den vergangenen fünf Jahren hinnehmen. (sb)